HEUTE SCHON GELACHT?

was man sich so erzählt ...







und was man halt so hört ...

(bitte mit Humor - und nichts persönlich nehmen!)


Wenn sie zu den Einträgen nach unten scrollen, kommen Sie mit 'Klick' auf den Böller immer wieder zurück zum Seitenanfang


----------------------------------------------



Heiner hat das Gefühl, sein Weib hört nich mehr richtig.
Rückfragen beim Arzt, wie er die Hörleistung seiner Frau prüfen könnte ergibt:
" Stellen sie sich hinter ihre Frau in einigem Abstand auf und stellen sie leise eine Frage - nähern Sie sich ihrer Frau Schritt für Schritt und wiederholen Sie die Frage. Das machen sie so lange, bis sie eine Antwort gibt. Wenn Sie dann ganz dicht hinter ihr stehen und sie antwortet erst auf die Frage wenn Sie diese laut wiederholt haben, dann schicken Sie sie zum Hörgerätetechniker."

Heiner geht nach Hause, die Frau steht am Herd und kocht. In 3m Abstand fragt er leise: " was gibts zu Essen?" - Schrit für Schritt nähert er sich ihr und wiederholt die Frage. Als er ganz dicht hinter seiner Frau steht und die Frage erneut und laut stellt, fährt diese entrüstet herum und bellt ihn an: "Das hab ich Dir jetzt schon 5 mal gesagt - Linsen mit Spätzle!"






----------------------------



Oma Walburg und Heiner wollten wieder einmal SEX haben - nach langem nicht so ganz erfolgreichem Bemühen ermuntert Heiner sein Weib: "Setzt Du dich doch mal auf  mich!"

Am nächsten Tag beim Frühstück: "Und, Walburg, bist noch lang gesessen?"





----------------------------

Mechthild kommt mit dicken Plastiktüten schwer bepackt vom Einkauf, als aus der Hecke plötzlich ein Mann im langen Mantel springt und diesen vor ihr weit öffnet. Er ist splitterfasernackt.

"Ach Gott ja" - fällt da der Mechthild ein, " Ich wollte ja noch Shrimps einkaufen".





----------------------------




Ein Asylant verirrt sich im Thüringer Wald und begegnet dort einer Fee!

Fee: "Da heute Dein Geburtstag ist, will ich Dir 3 Wünsche gewähren,"

Asylant: " Gut - wie Du siehst habe ich durch mein bisheriges Leben in meiner Heimat ein sehr schlechtes Gebiss, so wünsche ich mir ein vollständiges Gebiss, am besten erneuert aus purem Gold."

Schnipp - macht die Fee, und der Asylant hatte sein neues, massivgoldenes Gebiss. "Nun hast Du noch zwei Wünsche frei", erinnert die Fee.

Asylant: "So wünsche ich mir eine weiträumige Villa, mit genügend Platz für mich und meine Familie sowie meine noch im Ausland lebenden Familienangehörigen, die ich alle noch nachholen möchte."

Schnipp - macht die Fee, und da stand ein stolzer Häuserblock und die ganze Verwandtschaft war auch da. "Und Dein letzter Wunsch?" erinnert die Fee, die allmählich weiterwollte.

Asylant: "Wir sind hier im deutschen Umfeld nicht besonders beliebt mit unserem fremden ausländischen Aussehen: "so wünsche ich mir eine schöne weiße Haut und ein Aussehen und auch leben wie die hier angestammten deutschen Bürger."

Schnipp - macht die Fee, und da hatte der Asylant eine weiße Haut und ein europäisches, deutsches Gesicht, - aber das Haus war weg wie auch die gesamte Verwandtschaft sowie das neue massivgoldene Gebiss und der Mund wieder voller Zahnlücken und -stümpfe.

Asylant: "Aber - das prächtige Haus ist ja verschwunden und auch mein Gebiss ist weg und alle meine Verwandten auch, wie das?"

Fee: "Nun bist Du ein deutscher Bürger und kein Asylant mehr. Da musst Du selbst sehen wie Du zurechtkommst."





----------------------------

 Und hier noch etwas ganz harmloses:

3 Freunde verabreden sich zu einer Wüstentour. Ein Bayer, ein Pfälzer und ein Ostfriese.
Jeder bereitet sich auf seine Weise auf die Tour vor:
- Der Bayer bringt ein Faß Bier mit (Weihenstephan, Hefeweizen)
- Der Pfälzer bringt ein Kiste Wein ("Nacktarsch")
- Der Ostfriese kommt mit einer Autotüre an.

- - - eine AUTOTÜRE!!!!!! - "Ja was willst Du den damit!?" Fragen mit Verwunderung seine Kameraden und Entsetzen steht ihnen im Gesicht.

"Nun, das ist doch ganz klar - wenn es zu warm wird, dann kann ich das Fenster herunterkurbeln!"





----------------------------




Oma Bolte kommt vom Einkaufen - voll bepackt mit ihren Plastiktüten kommt sie um die Ecke.
Da tritt aus dem Gebüsch ein Mann mit Mantel, den er provokativ weit öffent - er ist nackt!
Oma Bolte stutzt - "jetzt wo sie da sind fällts mir ein - Shrimps hab ich vergessen zu kaufen".





----------------------------


Heiner und Walburga, beide Anfang Siebzig, wollen wieder einmal Sex haben.
Sie mühen sich ab, aber so richtig klappts doch nicht. "Ach, setz Du dich mal auf mich" ermuntert Heiner seine Walburg.

Beim Frühstück am nächsten Tag: "Und, Walburg, bist noch lang gesessen?"





----------------------------


Ein Ehepaar ist in die Jahre gekommen. Er und Sie stellen mit Erschrecken fest, daß sie sich immer weniger merken können.
Sie suchen Hilfe beim Hausarzt, der nur bestätigen kann, daß das altersbedingt halt so hinznehmen ist.
Er hat aber eine praktikable Empfehlung: "Schreiben sie sich einfach alles auf, was Sie sich vornehmen zu erledigen."
Tolle Idee, die beiden wollen das beherzigen.

Eines Abends beim Fernsehen stellt SIE fest, daß sie ein leckeres Dessert möchte.
Als ER aufsteht um in der Küche eine neue Flasche Wasser zu holen, fordert sie ihn auf, doch einen Klecks Joghurt, der im Kühlschrank stehe, in ein Dessertschälchen zu geben.
Er könne auch noch eine Geleekirsche, auch aus dem Kühlschrank, oben draufsetzen.
Der Mann brummt nur "is recht" und will los. "Halt" ruft sie, "schreib Dir das doch bitte auf, du vergisst sonst wieder die Hälfte".
"Passt scho", brummt er nur und geht los.
Vor dem Kühlschrank kratzt er sich aber dann doch am Kopf und ist etwas unkonzentriert.
Die Grand Dame ist etwas überrascht, als er ihr einen Vesperteller mit zwei Wiener Würstchen.hinstellt.
"Siehst Du, ich hab Dir geraten es aufzuschreiben, jetzt hast Du doch den Senf vergessen".





----------------------------


Als Moses vom Berg Sinai herabstieg bedrängten ihn die Männer Israels, zu berichten was er erreicht hätte.
Moses erkärte, er habe eine gute und eine schlechte Nachricht:

"Die gute Nachricht: Ich konnte ihn auf 10 herunterhandeln.
Die schlechte Nachricht: Das mit dem Weib des Nachbarn ist immer noch dabei"





----------------------------


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann "befriedigend" besser als "gut"?





----------------------------

I hob mol oine kennt g'het,
dia hot a ledigs Kend g'het.
Aber des hat se net vo mir g'het.

Si hat davor oin kennt g'het,
vo dem hot sie des Kend g'het.
und hätt se den net kennt g'het,
no hätt' se au koi Kend g'het.





----------------------------
Eine junge Dame (etwa blond?) hat ganz aus Versehen beim Blättern durch eine delikate Ecke im Internet
auf ihrem Desktop ein Bild eingestellt und weiß nun nicht, wie sie das wieder rückgängig machen kann.
Aber sie versuchte sich zu helfen, so gut es eben ging.

->>>>  zum Desktop der jungen Dame.








Ein kleiner Junge wächst heran und hat bis zu seinem 4. Lebensjahr noch kein Wort gesprochen.
Die Familie hat sich abgefunden, daß der Kleine stumm bleibt.

Eines Tages sagt der Junge unvermittelt "OPA" - die Ganze Familie ist entzückt, daß das Kind nun doch noch zu sprechen beginnt.
Tags drauf stirbt Opa.

Nach Monaten in denen das Kind kein Wort spricht, sagt das Kind plötzlich "OMA". Wieder großes Entzücken bei den Eltern - das Kind kann sprechen.
Tags drauf stirbt Oma.

Jetzt kommt bei den Eltern ein schlimmer Verdacht auf.
Als das Kind nach Wochen der Stille plötzlich "PAPA" sagt, erschrickt der Familienvater.
Er geht spontan zum Arzt und läßt sich gründlich untersuchen. Alle Befunde sind unauffällig.
Tags drauf stirbt der Nachbar.




-------------------------




Dialog eines älteren Ehepaars, das schon sehr sehr lange keinen Sex mehr hatte:

Er: "Wir könnten doch auch mal wieder Sex haben - oder?"
Sie: "Au Ja, das wäre fein - aber ich sag's dir gleich, es ist nicht mehr so wie früher, ich habs nämlich jetzt im Kreuz!"
Er: "Gut daß Du mir das sagst, ich hätt's an der alten Stelle gesucht"




-------------------------


Ein Brett trifft einen Stein.

"Was bist denn Du?" fragt das Brett.
Darauf antwortet der Stein: "Ich bin ein Stein"
"Waaaas?" Erstaunt sich das Brett, " Wenn Du Einstein bist, bin ich Brett Pitt!"




-------------------------


Der Dirigent vor der Orchesterprobe zu seinen Musikern:
"Alle Bläser, die noch keinen Ständer haben, gehen bitte nach oben und holen sich einen runter!"

--------------------------------------

Eine neue Metzgerei wird eröffnet.
Als Geschenk packt der Metzger jedem Kunden ein Würstchen ein.
Am anderen Tag kommt eine Kundin in die Metzgerei und sagt:
"Sie haben mir gestern irrtümlich ein Würstchen dazugepackt!"
"Nein, das gab's kostenlos zur Einführung!"
"Oh Gott, und ich hab's gegessen!"





-------------------------



Franz und Helmine, ein in die Jahre gekomenes Ehepaar sieht in einem "jungen" Fernsehfilm eine ausgiebig inszenierte Sex-Szene.
Als sie nach dem Film schlafen gehen, rollt Franz zu Helmine und Helmine zu ihm. 'Das könnten wir ja auch wieder einmal machen' liegt unausgesprochen in der Luft ...
Und sie bemühen sich redlich, aber es will einfach nicht mehr klappen. Nach einigen vergeblichen Versuchen gibt Franz frustriert auf und Helmine spürt seine tiefe Verzweiflung.
"Ach Franz", sagt sie tröstend, "mach Dir nichts d'raus, wenigstens haben sich die Beiden wieder einmal gesehen."





-------------------------

"Jetzt schauen Sie sich doch mal diesen jungen Kerl dort an: strähnige lange Haare, zerrissene Jeans, die Fluppe im Mundwinkel und ne Flasche Wodka vor sich lümmelt der dort vor dem Rathausbrunnen rum!"
- "Na hören Sie mal! Wie sprechen Sie denn von meiner Tochter!?"
"uhpps - das tut mir leid, ich konnte ja nicht ahnen, daß Sie die Mutter sind."
- "Was heist hier "Mutter"? - Ich bin der Vater!"




-------------------------



Drei Störche unterhalten sich über ihre Flugpläne am nächsten Tag.
Der erste Storch schwärmt von einem wahrscheinlich sehr schönen Tag: Er bringt einer Frau ein Kind, wo sich die ganze Familie auf den Nachwuchs freut und alles bestens vorbereitet und eingerichtet hat.
Der zweite Storch ist etwas betrübt darüber, daß er einen schweren Tag vor sich hat, er hat ein Kind zu einer blutjungen Mutter zu bringen, die das Kind völlig ablehnt und wo auch die ganze Familie von dem kommenden Nachwuch noch nichts weiß.
Erwartungsvoll blicken die Störche ihren Dritten Kameraden an.
"Nun, ich habe morgen einen interessanten Weg - zum Kloster fliege ich morgen" - Großes Erstaunen und Verwunderung bei Storch 1 und 2: "Wie - Was - Wie kommt den das? Ins Kloster????" -
"Ja" entgegnet Storch 3 "ich will die aber nur ein bisschen erschrecken!"




-------------------------
Ein Italiener, ein Fanzose und ein Deutscher machen zusammen eine alpine Bergwanderung.
Da treffen sie einen offensichtlich eremitischen Bergbewohner, der einen Guru-artigen, sehr "alternativen Eindruck" vermittelt. "Das ist sicher ein Wunderheiler, man hört ja so manches von den verborgenen Kräften dieser Menschen" - geht es den Dreien durch den Kopf.
So befragt antwortet der Bergbewohner, daß er tatsächlich schon einige Beschwerden mit Handauflegen behoben hätte. Und sofort will der Franzose eine Probe aufs Exempel machen. Er hätte häufig starke Schmerzen zwischen den Ohren, klagte er.
Der Wunderheiler legt also dem Fanzosen seine Hände auf den Kopf und murmelt etwas vor sich hin - und tatsächlich, nach kurzer Zeit bestätigt der Franzose, daß es ihm jetzt doch deutlich besser ginge.
Der Italiener will's auch versuchen und klagt über Leibschmerzen.
Unser Wunderheiler legt ihm also die Hände auf den Bauch, massiert und streichelt ihn etwas, während er wieder vor sich hinmurmelt.
Der Italiener ist nach kuzer Zeit schmerzfrei und begeistert.
Sie fragen den Deutschen, ob er nicht auch ein zu heilendes Gebrechen habe - - -
" Geht mir bloss fort und Hände weg!", entrüstet sich der Deutsche, "... Ich bin für 6 Wochen krankgeschrieben"!




-------------------------


Ein von sich sehr ?berzeugter und stolzer Mann (Typ: SuperMacho) kommt an einem Zoogesch?ft vorbei, in dessen Eingang ein Papagei auf einer Stange sitzt. Ein lauter Pfiff des Papageien stoppt ihn, und er dreht sich zu dem Tier um - "Was is - was du wolle?" fragt er, ohne wirklich eine Antwort zu erwarten. Aber zu seinem Erstaunen antwortet der Papagei und kr?chzt: "Ey Mann, du siehst Schei?e aus!"
Erbost ?ber diese Frechheit st?rmt er in die Zoohandlung und stellt die Verk?uferin zur Rede. Sie habe den "beschissenen Vogel" abzustellen, ansonsten er den "verfuckten Vogel" eigenh?ndig kalt machen wird.
Tags drauf kommt er wieder an der Zoohandlung vorbei - und wieder stoppt ihn der Pfiff des Papageien. Er dreht sich langsam um und h?rt bereits den wohlbekannten Satz: "Ey Mann, du siehst Schei?e aus!"
Unser Macho st?rmt die Zoohandlung und verlangt aufgebracht den Gesch?ftsf?hrer. Es wiederholt sich das Spiel vom Vortag und der Gesch?ftsf?hrer verspricht Abhilfe.
Am folgenden Tag wird unser Macho aber erneut vom Pfiff des Papageien gestoppt. Drohend dreht er sich zu dem Tier um, bereit f?r Alles - - -.
Da kr?chzt der Papagei:" Hey Mann, ich darf ja nix mehr sagen - aber du weist bescheid - oder?"




-------------------------
DER "AFFENBOND"

  1. Vor langer Zeit, verk?ndete ein Mann in einem indischen Dorf, da? er jeden Affen um 10$ kaufen w?rde.
  2. Die Dorfbewohner wu?ten, da? es im Wald sehr viele Affen gibt. Und so sind sie in den Wald und fingen Affen.
  3. Der Mann kaufte dann die ganzen Affen um den versprochenen Preis.
  4. Als sich somit der Affenstand verringerte, suchten die Dorfbewohner nicht mehr sehr flei?ig und gingen lieber ihrer alten Arbeit nach. Daraufhin versprach der Mann jeden Affen um 20$ zu kaufen. Das hat die Menschen angemacht, und sie gingen in den Wald und suchten und suchten.
  5. Bald darauf sind die Affen im Wald sehr rar geworden und keiner suchte mehr richtig. Und so verk?ndete der Mann, er w?rde jeden Affen um 25$ kaufen! Es war schon sehr schwierig einen Affen zu erwischen!
  6. Darum sagte der Mann, er kauft jetzt jeden Affen um 50$!! Aber da er gesch?ftlich in die Stadt mu?, wird ihn sein Assistent vertreten.
  7. Als der Mann dann weg war, sagte der Assistent zu den Dorfbewohnern: "Seht ihr die ganzen Affen hier im K?fig, welche der Mann kaufte? Ich verkaufe sie euch um 35$ und wenn der Mann morgen aus der Stadt kommt, k?nnt ihr ihm die Affen um die 50$ verkaufen. Super, oder?"
  8. Die Dorfbewohner brachten daraufhin alles Geld, alles Ersparte - ganz Clevere liehen sich sogar Geld in der Stadt -? und kauften alle Affen um 35$.
  9. Nach diesem Gesch?ft haben die Dorfbewohner nie mehr wieder einen von den zwei M?nnern gesehen - und die Affen waren wieder dort wo sie am Anfang auch waren!
  10. Der eine oder andere Dorfbewohner kam nach ?berwindung seines Schocks auf die Idee, man k?nnte das Erlebte doch v?llig legal im Wertpapierhandel anwenden ...




-------------------------



Als ich mit einigen Klienten letzte Woche in einem vornehmen Restaurant gegessen habe, bemerkte ich, dass der Kellner in seiner Hosentasche einen L?ffel mit sich herumtrug.

Mir kam das schon ein wenig seltsam vor, aber ich habe mir nichts dabei gedacht. Sp?ter stellte ich aber fest, dass alle anderen Kellner ebenfalls einen L?ffel bei sich trugen.

Als unser Kellner vorbeikam um unsere Bestellung aufzunehmen, musste ich Ihn fragen. "Warum tragen Sie einen L?ffel in der Hosentasche?" Nun erz?hlte er: "AndersenConsulting war neulich bei uns, um unsere Gesch?ftsprozesse zu untersuchen. Nach vielen Monaten und noch mehr Analysen haben Sie festgestellt, dass unsere G?ste 3 L?ffel pro Stunde und pro Tisch auf den Boden fallen lassen. Um darauf vorbereitet zu sein, tragen wir alle jetzt L?ffel in der Tasche, m?ssen nicht jedesmal in die K?che gehen und sparen dadurch fast 1,5 Stunden pro Schicht."

Er war kaum mit seiner Erz?hlung fertig, schon machte es Ping an meinem Platz und er ersetzte spontan den gefallenen L?ffel durch den aus seiner Tasche."Ich werde beim n?chsten Gang in die K?che einen neuen L?ffel holen", sagte er stolz, statt jetzt daf?r in die K?che rennen zu m?ssen".

Ich war beeindruckt.

Und da bemerkte ich einen d?nnen schwarzen Faden, der aus seinem Hosenschlitz herausschaute. Zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht, aber mu?te zu meinem Erstaunen feststellen, dass alle Kellner ebenfalls einen schwarzen Faden am Hosenschlitz hatten. Fast vor Neugier platzend mu?te ich wieder eine Frage stellen. "Ach ja", sagte er diesemal etwas leiser, "nicht allzuviele Leute sind so aufmerksam. Aber Andersen hat auch herausgefunden, dass wir in der Toilette Zeit sparen k?nnen". "Wie das?", fragte ich. "Sehen Sie, dieser Faden wird an unseren, ?hhh, Schniede gebunden, und wenn wir m?ssen, k?nnen wir ihn sozusagen "am Band" und ohne H?nde herausziehen. So m?ssen wir uns dann die H?nde nicht waschen. Damit ersparen wir ?ber 90% der Zeit, die im Waschraum verbraucht wird".

"Ja, das macht schon Sinn", meinte ich, sah aber ein Problem dabei: "Wenn Sie IHN mit dem Faden herausziehen, wie stecken Sie IHN aber nach der Verrichtung wieder rein?"

"Na ja", meinte er, "ich wei? nicht wie die Kollegen das machen, aber ich benutze den L?ffel".




-------------------------


In einem Gericht einer kleinen Stadt in den S?dstaaten der USA rief der Anwalt
des Kl?gers die erste Zeugin in den Zeugenstand. Eine ?ltere, gro?m?tterliche
Frau. Er ging auf sie zu und fragte sie: "Mrs. Jones, kennen Sie mich?" Sie
antwortete: "Ja, ich kenne Sie, Mr. Williams. Ich kenne Sie seit Sie ein kleiner
Junge waren und offen gesagt, Sie haben mich sehr entt?uscht. Sie l?gen, Sie
betr?gen Ihre Frau, Sie manipulieren die Leute und reden schlecht ?ber sie
hinter deren R?cken. Sie glauben, Sie sind ein bedeutender Mann, dabei haben Sie
gerade mal so viel Verstand, um ein paar Blatt Papier zu bewegen. Ja, ich kenne
Sie."?


Der Rechtsanwalt war sprachlos und wusste nicht, was er tun sollte, ging ein
paar Schritte im Gerichtssaal hin und her und fragte die Zeugin dann:"Mrs.
Jones, kennen Sie den Anwalt der Verteidigung? " Sie antwortete: "Ja,ich kenne
Mr. Bradley seit er ein junger Mann war. Er ist faul, tut immer fromm, dabei hat
er ein Alkoholproblem. Er kann mit niemandem einen normalen Umgang pflegen und
seine Anwalts-Kanzlei ist die schlechteste in der ganzen Provinz. Nicht zu
vergessen, er betr?gt seine Frau mit drei anderen Frauen, eine davon ist Ihre.
Ja ich kenne ihn."

Daraufhin rief der Richter die beiden Anw?lte zu sich an den Richtertisch und
sagte leise zu ihnen: "Wenn einer von euch beiden Idioten die Frau jetzt fragt,
ob sie mich kennt, schicke ich euch beide auf den elektrischen Stuhl!"




-------------------------

Unser Plapper-Heiner hat ein neues Fitness-Konzept. Ich finde, das tut uns allen gut!
(mit Klick auf den Heiner zum Video - ca. 2MB Download)


"... der Wengerter vom Mundelsheimer K?sberg hat mir
da eine Joga-?bung gezeigt - sapperlott kann ich da nur sagen.
Und so macht mir Joga richtig Spass!"












-------------------------
"Hallo Weib, was w?rdest Du tun, wenn Du im Lotto gewonnen h?ttest?" fragt Egon seine Hilda, als er nach Hause kommt.
"Da brauch ich nicht lange zu ?berlegen - ich w?rde Dich mit der H?lfte auszahlen und dann aber nix wie ab an die S?dsee zur Selbstverwirklichung!"
" Und was w?rdes Du machen, wenn ich im Lotto gewonnen h?tte?" fragt Egon nach. "Da erwarte ich von Dir, da? Du mich mit der H?lfte des Gewinns auszahlst. Ich w?rde mich dann auch selbst verwirklichen wollen, in der S?dsee - und Gott sei Dank ohne Dich!"
Da legt Egon 8 Euronen auf den Tisch - "O.K. hier ist Dein Gewinnanteil, gute Reise!".




-------------------------
Wir wissen doch alle, zumindeset der christliche Teil der Welt, da? die Menschheit bei Adam und Eva angefangen hat - dar?ber l??t sich einfach nicht diskutieren.
Was w?re denn gewesen, wenn diese Beiden chinesische Stammv?ter gewesen w?ren?
Da w?re die Welt heute noch in Ordnung und wir w?rden uns im Paradies des Lebens freuen - denn die h?tten die Schlange gegessen und den Apfel h?ngen lassen...

(Uuhps - aber das war aber jetzt wirklich NICHT blasphemisch gemeint.)




-------------------------
Im Wald hat sich bei den Tieren rumgesprochen, da? der B?r eine Liste hat, auf der alle die Tiere aufgef?hrt sind, die demn?chst sterben m?ssen...

Das beunruhigt das Reh, es sucht den B?ren auf und fragt, ob es denn auch auf der Liste st?nde - Der B?r rollt die Liste auf und brummt: "Ja, - Reh - das steht da auf der Liste"
"Och Gottogott" jammert da das Reh, "dann ist ja alles vergebens" - legt sich ins hohe Gras und stirbt.

Auch der Dachs will es wissen: "Hallo B?r, stehe ich auch auf der Liste?" - Der B?r rollt wieder die Liste auf und sucht unter "D" wie Dachs - "Ja, da steht's, lieber Dachs, Du stehst leider auch auf der Liste".
"Oh Schock Schwere Not" - jammert der Dachs, verzieht sich in seinen Bau und wurde niemals wieder gesehen....

Da kommt auch der Spatz zum B?r. "Hallo B?r" zwitschert er, "stehe ich auch auf der Liste?" - Der B?r pr?ft das auch - "Ja, lieber Spatz, du stehst auch auf der Liste" - Darauf der Spatz: "K?nnte man das eventuell streichen?" - "Na klar, kein Problem" brummt der B?r, holt einen Stift und streicht den Spatz aus der Liste...




-------------------------


... und da war noch der migrationsbelastete Mann, der f?r seine Dusche zu Hause endlich einmal eine neue Lampe kaufen wollte. Mit einem blauen Auge und Hausverbot kam er aus dem Kaufhaus - er hatte bei der Frau am Informationstresen gefragt: "WoDuschlampe ?"

--------------------------
unser Plapper-Heiner war auf Gesch?ftsreise - was er dabei wundersames im Hotel beobachtet hat, erz?hlt er uns hier - - -

(einfach mal draufklicken!)
?




-------------------------
Das nicht mehr taufrische Ehepaar sitzt beim gemeinsamen Fr?hst?ck. Da bekommt der Hausherr einen Hustenanfall, wobei ihm das weiche Ei vom L?ffel kippt und im Bart h?ngen bleibt. Er versucht das Malheur aufzuhalten, wobei ihm das Marmeladebrot aus der Hand f?llt - nat?rlich mit der Marmeladenseite auf die Hose. Beim Versuch, das fallende Brot aufzuhalten, st??t er seine Kaffeetasse um und es ergie?t sich die Br?he in seinen Scho?.

Entschuldigend blickt er zu seiner Frau: " ... ich sehe aus wie ein Schwein!"
Darauf sie: "Da mu? ich Dir absolut zustimmen - und bekleckert hast Du Dich auch noch!"



-------------------------

Und hier gibts ein kleines Video - aus dem Land der unbegrenzten M?glichkeiten.
Ob man ?ber den Depp lachen mu? oder sich erschreckt verwundert, ist Ansichtssache.
Die Redaktion ?berkam spontan ein seltsamer Mix beider Gef?hle.





-------------------------
Die 15-j?hrige Tochter gesteht ihrer Mutter, dass sie mit ihrer Periode bereits das 2. mal ?berf?llig ist.
Die besorgte Mutter macht sich nat?rlich sofort auf zur Apotheke um einen Schwangerschaftstest zu? besorgen, welcher dann auch prompt positiv ausf?llt.
"Wer war dieses Schwein?!" will die Mutter wissen. "Dein Vater wird ausrasten!"
Entsetzen und Panik machen sich breit. Die Tochter schnappt sich ihr Handy und macht einen kurzen Anruf. Eine halbe Stunde sp?ter parkt ein Ferrari vor der Haust?r und ein junger, gestylter Mann bittet um Einlass. Vor versammelter Familie sagt er:
"Nun...heiraten kann ich ihre Tochter nicht, aber wenn es ein M?dchen werden sollte, kann ich ihr 2-3 L?den und 1'000'000 ? ?berlassen. Wird es ein Junge vermache ich ihm eine Fabrik und ein Konto mit 1'000'000 ?. Sollten es Zwillinge werden kriegen beide 5'000'000 ?. Wenn aber ihre Tochter das Kind verlieren sollte....?

Da unterbricht der Vater:? "...dann machst Du ihr eben noch mal ein Kind!"





-------------------------
Zwei Jungen haben in Bio eine Sechs bekommen und wollen sich an Ihrer
Biologielehrerein r?chen.
Sagt der eine Junge:
"Also, wir lauern Ihr nach der Schule auf, ich halte sie fest und hebe ihr den Rock hoch..."

Darauf der andere:
"Und ich trete ihr dann ordentlich in die Eier !"





-------------------------
Eine Blondine in einem Sportwagen h?lt bei einer Verkehrstafel an ...
Ein Obdachloser klopft an ihre Windschutzscheibe und bittet um eine Zigarette. Sie gibt ihm eine und f?hrt los. Als sie wieder bei einer Verkehrstafel anh?lt, klopft der Obdachlose wieder an ihre Windschutzscheibe und bittet um Feuer.
Sie gibt ihm Feuer und f?hrt los. Als sie wieder bei einer Verkehrstafel anh?lt, klopft der Obdachlose wieder an ihre Windschutzscheibe. Sie fragt ihn: Wie machst du das,?dass du immer, wenn ich anhalte, neben meinem Wagen stehst?
Der Obdachlose antwortet: Gib mir 10 Euro und ich helfe dir aus dem Kreisverkehr!




-------------------------
Frage:? wann ist denn der Mann am kl?gsten?
Antwort: beim Sex, denn da ist er am Familien-Zentralrechner angeschlossen.




-------------------------

Die Ehefrau kommt fr?her als erwartet nach Hause und findet ihren Ehemann im Schlafzimmer beim Sex mit einer sehr attraktiven jungen Frau. Sie war einigerma?en aufgeregt.
"Du bist ein respektloses Schwein" schreit sie. "Wie wagst Du es, mir das anzutun - einer treuen Frau, der Mutter Deiner Kinder! Ich verlasse Dich. Ich reiche die Scheidung ein!"
Der Ehemann erwiderte: "Warte, bevor Du eine ?bereilte Entscheidung triffst,? ich will Dir sagen was geschehen ist und du wirst dann alles verstehen."
"Gut, fang an" schluchzte sie, "aber das ist das Letzte, was ich von Dir noch h?ren will!"

Und der Ehemann begann:
"Gut, ich wolle gerade in mein Auto einsteigen um heimzufahren als mich diese junge Frau hier fragte ob ich ihr helfen kann. Sie schaute so niedergeschlagen und hilflos aus, ich hatte Mitleid mit ihr und sagte, sie soll einsteigen. Ich bemerkte, dass sie sehr d?nn ist, nicht gut angezogen und schmutzig. Sie sagte mir, dass sie schon drei Tage nichts zu Essen hatte. Ich hatte Mitleid, brachte sie hierher und w?rmte ihr die Enchiladas (mex. Mais-Omelette mit Chili) welche ich f?r Dich letzte Nacht gemacht habe und wovon Du keine gegessen hast weil Du abnehmen willst.
Das arme Ding verschlang sie in Sekunden. Au?erdem brauchte sie eine Reinigung. Ich schlug ihr vor eine Dusche zu nehmen und w?hrend sie duschte stellte ich fest, dass ihre Kleidung schmutzig und zerrissen ist und habe sie weggeworfen. Dann brauchte sie ja etwas zum anziehen,
- ich gab ihr die Designerjeans die Du schon ein paar Jahre hast und nie getragen hast, weil Du glaubtest, dass sie zu eng sind.
- Ich gab ihr auch die Unterw?sche die ich Dir einmal zum Geburtstag schenkte und die Du auch nicht getragen hast, weil Du sagtest, dass ich keinen guten Geschmack habe.
- Ich fand die Sexy Bluse welche Du von meiner Schwester zu Weihnachten bekommen hast und auch nie getragen hast, nur um sie zu ?rgern.
- Ich schenkte ihr auch die Schuhe, welche Du in einer teuren Boutique gekauft hast und auch nie ben?tzt hast, weil einige Deiner Arbeitskolleginnen dieselben haben.

Sie war so dankbar f?r mein Verst?ndnis und meine Hilfe. Als ich sie zur T?r begleitete drehte sie sich zu mir um und fragte mich mit Tr?nen in den Augen, ob ich noch andere Sachen h?tte, die meine Frau nicht benutzt ...

... und dann kamst Du nach Hause ..."





-------------------------

Seit langem besch?ftigt uns die Suche nach dem wahren Hintergrund, warum die Generation seit 1980 nicht mehr DAS sein kann, was die Alten selbst zu sein glauben ...

"Rotzy Harry" (Jugendbild rechts) hat die Antwort.
(einfach mal draufklicken!)
?




-------------------------



Ein Reihenhausbesitzer sieht seinem Nachbarn, dem Reihen-Mittelhaus-Besitzer zu, wie dieser auf dem Hausdach arbeitet. Der holt nacheinander aus seiner Nageltasche, die er am G?rtel h?ngen hat, jeweils einen Nagel, betrachtet ihn kurz und schl?gt ihn dann entweder in die Dachlattung, oder er wirft ihn schwupps ?ber die Schulter vom Dach. Und so geht es weiter: Den einen oder anderen Nagel schl?gt er ein, dazwischen wirft er immer wieder N?gel ?ber die Schulter weg ...
"Hey - was macht Du denn da?"
"Ich erneuere ein paar Dachlatten"
" ... und warum wirfst du deine N?gel weg?"
"Das ist eine ganz miserable Charge, alles Schrott, sie haben den Kopf am linken Ende"
"Na sowas - die brauchst du doch nicht wegzuwerfen, die kannst Du doch f?r die andere Dachseite verwenden!"







-------------------------


Ein Blinder mit seinem Betreuer auf einer Parkbank.
Da mu? der Betreuer nie?en. Darauf der Blinde: " Au Ja - machst Du mir bitte auch ein Bier auf?"

----------------------------


Eine Kr?he sitzt auf einem Baumwipfel. Kommt eine zweite Kr?he dazu.
Kr?he 2: "Hallo Kumpel, was machst Du?"
Kr?he 1: "Ich mach Nichts. Sitze nur so da und mach Nichts."
Kr?he 2: "Das ist ja 'ne tolle Sache, das gef?llt mir, das mach ich jetzt auch."
und sezt sich dazu.

Kommt ein Fuch auf seiner Pirsch angeschlichen.
Fuchs: "He, ihr Kr?hen da oben, was macht ihr?"
Kr?he 2: "Wir machen Nichts - sitzen nur da und machen Gar Nichts."
Fuchs: "Das ist ja Klasse, das la? ich mir gefallen, da mach ich mit."
und setzt sich gem?tlich ins Gras.

Kommt ein H?schen hastig vorbeigehobbelt, und wundert sich ?ber den so dasitzenden Fuchs.
H?schen: "Hallo Reinecke Fuchs, was machst Du denn da?"
Fuchs: "Das ist ne tolle Sache, ich mach Nichts - rein gar nichts."
H?schen:"Wow, das klingst ja prima, da mach ich auch mit."
und setzt sich zum Fuchs.

Kommt der J?ger und sieht Fuchs und Hase zusammensitzen. Sapperlott, denkt er sich, den Hasen als Sonntagsbraten und den Fuchs weil's ein R?uber ist - legt an und erschie?t beide.

Kr?he 1 zu Kr?he 2: "Da sieht mans wieder, ungestraft Rumsitzen und Nichts Tun kann man halt nur in h?herer Position".







???????????????????????? l








-------------------------------------------------------
Der 14-j?hrige Hansi wird beschuldigt, der 12-j?hrigen Lena ein Kind gemacht zu haben. Vor der Jugendstrafkammer pl?diert die Anw?ltin vom Hansi, sie k?nne dessen Unschuld beweisen. Wie sie das beweisen wolle, fragt die Richterin.
Flugs ?ffent sie dem Hansi seine Hose und holt sein Bubaspitzle raus - "Da schaun's her, Euer Ehren, mit dem Schnutzelputz kann der nie und nimmer der Lena ein Kind gemacht haben!" Triumphierend h?lt sie den "Schnutzelputz" in der Hand und zeigt ihn zum Richterpult.
Da raunt ihr der Hansi zu: "Frau Anwalt, nehmens ihre Hand da weg, sonst verlieren wir den Prozess gnadenlos!"




Ein Feuerwehrmann erledigt technische Wartungsarbeiten im Hof, da kommt ein kleines M?dchen vorbeigefahren, in einem roten Spielzeugauto, rechts eine kleine Leiter angebunden, links ein ordentlich zusammengerollter Gartenschlauch an der Seite. Das M?dchen tr?gt einen Feuerwehrhelm. Der Wagen wird gezogen von einem Hund und einem Kater.

Der Feuerwehrmann geht zu ihr und schaut sich den Wagen genauer an. "Das ist aber ein sch?nes Feuerwehrauto" sagt er voll Bewunderung. "Danke sch?n!" antwortet das M?dchen.

Der Feuerwehrmann schaut noch genauer hin. Das M?dchen hat die Schnur vom Wagen um die Brust des Hundes und die Hoden des Katers gebunden.

"Kleine Kollegin", sagt der Feuerwehrmann. "Ich will dir ja keine Vorschriften machen, aber ich glaube, wenn du die Schnur um die Brust des Katers bindest, w?rde dein Auto noch schneller fahren."

Das M?dchen denkt gr?ndlich dar?ber nach und meint dann: "Ich glaube, da hast du recht - aber dann h?tte ich keine Sirene mehr."




4 alte alberne Omas sitzen an einem Tisch im Altersheim, da kam ein alter Opa rein..

Eine der alten Oma`s rief ihm zu: "Wir wetten, dass wir Dir genau sagen k?nnen, wie alt Du bist."

Der alte Mann meint: "Das k?nnt Ihr wirklich nicht genau erraten, Ihr verr?ckten H?hner."

Eine der verr?ckten Alten entgegnet: "Das k?nnen wir Dir wohl genau sagen. Lass Deine Hose und Unterhose runter, und wir sagen Dir genau wie alt Du bist!"

Ein bisschen entsetzt, aber fest entschlossen ihnen zu beweisen, dass sie es nicht k?nnen, lie? er seine Hose runter. Die Omas lie?en ihn noch ein paar mal im Kreis herum laufen? und hin-und-her springen. Dann riefen sie im Chor: "Du bist 87 Jahre alt!"

Mit herunter gelassener Hose fragte der alte Mann verdutzt: "Wie um Himmelswillen k?nnt Ihr das erraten?!"

Mit Tr?nen in den Augen, vor lauter Lachen, riefen die alten Damen im Chor: "Wir waren gestern auf Deinem Geburtstag....!!!"





Es Marile (84 Lenze), kommt zum vertraut gewordenen Pfarrer und klagt: "jetzt bin i 84 Jahr und immer no Jungfrau. Herr Pfarrer, do hob i 50 Euro, die gh?rn eahna - k?nnet se mir net zeiga, wie des da geht zwischen Mann und Frau?"
- "Nei, Marile, Du wei?t doch des derf i wegerm Z?libat net. Aber schau 'n?ber zum Schuster Walter, der hat im Leben viel erfahren und ist doch seit kurzem au Witwer. Der kann Dir sicher helfen - Aber du wei?t, des is a S?nd, also komm dann fei glei zum Beichten!"
Es Marile versprichts, macht sich auf den Weg zum Schuster Walter und der Pfarrer wartet mit leicht gl?nzigen Augen auf ihren Beichtgang.

Als sie nach Stunden immer noch nicht auftaucht, wird er unruhig und zweifelt, ob der gegebene Rat gut gewesen w?re und geht also hin?ber zum Schuster Walter. Der sitzt entspannt und gut gelaunt auf seiner Bank vor der Haust?re.
Ob denn s'Marile nicht da gewesen w?r, fragt er ihn.
"Oh Ja, sell war da, is aber dann zur Kass' gsprunga und wollt nochamol mehr 50er hole, hat sie g'sagt"





kleine "Schmunzelwitzchen":

Der Arzt erkl?rt dem Patienten mit besorgter Miene:"Sie m?ssen unbedingt mit dem Trinken aufh?ren. Ihre letzte Blutprobe hat sich verfl?chtigt, bevor ich sie untersuchen konnte!"

-----------

"Wenn Sie noch eine Zeit lang leben wollen, m?ssen Sie aufh?ren zu rauchen!" - "Dazu ist es jetzt zu sp?t." - "Zum Aufh?ren ist es nie zu sp?t!"
"Na, dann hat's ja noch Zeit..."

-----------

"Herr Doktor, sie muessen mir helfen. Mein Schwiegervater wird langsam senil - er sitzt den ganzen Tag in der Badewanne und spielt mit einem Gummikrokodil."
"Aber lassen Sie doch dem alten Mann dieses harmlose Vergn?gen."
"Nein, verdammt nochmal. Es ist mein Gummikrokodil!"

-----------

Der Zahnarzt zum Patienten: " Oh, verzeihen Sie, ich habe beim Bohren versehentlich Ihren Sehnerv getroffen." - "ist ja gut, da? es bei der Bet?ubung nicht wehgetan hat", entgegnet der Patient, "aber deshalb brauchen Sie nicht gleich das Licht auszumachen..."

-----------

Beim Psychiater: "Herr Doktor, Herr Doktor, keiner nimmt mich ernst !!" -
"Sie scherzen."



Unsere aktuelle Studie:
Wir haben eine aufw?ndige Studie mit umfangreichen Recherchen durchgef?hrt.
Das Ergebnis ?berrascht !
Wahnsinn, es ist soweit! Hier das Ergebnis unserer j?ngsten Recherche:

- Die besten 10 Deutschen im Bett -

(Um das Studienergebnis psychisch vertragen zu k?nnen, sollten sie ?ber? starke Nerven verf?gen! Die Redaktion ?bernimmt keinerlei Haftung.
P.S. - f?r Kinder unter 6 das ?bliche: Finger ind die Ohren und Augen ZU!)




Was ruft eine Schnecke, nachdem sie eine Schildkr?te bestiegen hat?
Calvin wei? so etwas - - er wird es sicher bei? Klick verraten!







Ein Paar aus Stuttgart sitzt beim Therapeuten.
Der Therapeut fragt: "Was kann ich f?r sie tun?"
Der Mann antwortet: "W?rden Sie uns bitte beim Sex zuschauen...?" Der Therapeut ist erstaunt ?ber dieses Anliegen, stimmt aber zu. Als das Paar fertig ist, sagt der Therapeut: "Es tut mir leid, aber ich finde nichts au?ergew?hnliches an Ihrer Art Sex zu haben" - und verlangt 80 ? f?r die Sitzung.
Im folgenden Quartal wiederholt sich das Ganze: zweimal in der Woche kommt das Paar, hat Sex, bezahlt die 80,- ? und geht wieder. Nach einigen Wochen fragt der Therapeut: "Entschuldigen Sie die Frage, aber was genau versuchen Sie eigentlich heraus zu finden?"
Sagt der Mann: "Nix...!!!? - Aber
(1) sie isch verheiratet, zu ihr k?nnet mer net,
(2) i bin au verheiratet, zu mir k?nnet mer also au net....!
(3) das Holiday Inn verlangt 150 ? f?r oi Zimmer,
(4) das Graf Zeppelin 360 ?.
Wenn mir aber zu Ihne kommet, dann henn mir:
a) a saugut`s Alibi...
b) s koschtet uns nur 80 ? ... und
c) die Krankenkass erstattet uns 67,50 ? zur?ck!"





Der Werni und der Peter waren am See um zu angeln. Sie sa?en auf ihren Hockern, tranken Bier und starrten ?ber Stunden schweigend vor sich hin. Auf einmal sagte der Herbert ganze leise, um die Fische nicht zu erschrecken: "Ich glaube ich lass mich von meiner Alten scheiden. Sie hat seit mindestens zwei Monaten kein Wort mehr mit mir gesprochen." Der Peter nippte an seiner Bierflasche und erwiderte nachdenklich: "Das w?rde ich mir aber gut ?berlegen - solche Frauen findet man nicht so leicht."







Neulich, als ich im Restaurant sa?, merkte ich, dass mich heftige Bl?hungen qu?lten...
Was tun? Nun, die Musik war laut, wirklich laut.
Also dachte ich, das beste w?re, immer im Takt einen fahren zu lassen. Also dr?ckte ich bei jedem Bassschlag so richtig sch?n und zufrieden einen "Darmst?dter" ab. Als es mir endlich besser ging, bemerkte ich, dass mich alle im Lokal anstarrten - und da fiel mir doch wieder ein, dass ich noch meinen MP3-Player auf hatte...
?



Kennt ihr den kleinsten DOM der Welt???
- Was sogar den Professoren der Architekturgeschichte und vielen kulturinteressierten Mitmenschen nur vage bekannt ist, k?nnen sie hier kennenlernen!
????????????????
->? Klick!




Peinlich, peinlich? ....... oder?

Nach 30 Jahren treffen sich das erste Mal die 4 besten Freunde aus Schulzeiten...
Nach einigen Gl?sern verabschiedet sich einer in Richtung Toilette.
Die anderen fangen an ?ber ihren ganzen Stolz zu berichten !

Der erste meint:
?Mein Sohn ist mein ganzer Stolz ! Er war sehr fleissig in der Schule, hat jahrelang studiert, seinen MBA gemacht und ist heute Pr?sident einer der gr??ten Firmen Europas!
Er ist mittlerweile so betucht, da? er seinem besten Freund zum Geburtstag mal eben einen fabrikneuen Mercedes 240 Kompressor, geschenkt hat!"

Da meint der zweite:
?Nicht schlecht ! Auch mein Sohn ist mein ganzer Stolz ! Auch er war sehr fleissig und hat studiert. Er fing ganz klein als Pilot einer der gr??ten Fluggesellschaften der Welt an und heute geh?rt ihm ein Teil davon ! Er ist so unfa?bar verm?gend, seinem besten Freund hat er zum Geburtstag eine Boeing 737-700 geschenkt!"

Der dritte pfeift anerkennend:
?Nicht ?bel, meine Herren ! Aber auch mein Sohn ist sehr erfogreich und wohlhabend geworden - und das durch puren Fleiss ! Er hat Ingenieurwesen studiert, er?ffnete dann sp?ter eine Baufirma und diese arbeitet mittlerweile weltweit! Er hat seinem besten Freund zu dessen Geburtstag eine speziell f?r ihn gemacht Villa mit ?ber 1000 m2 mit allem drum und dran geschenkt!"

Die Drei begl?ckw?nschten sich untereinander, als der 4. von Toilette wiederkam und sich erkundigte, was er verpasst h?tte.

?Wir sprachen gerade ?ber unsere S?hne und haben festgestellt, da? wir allen Grund haben, auf sie stolz zu sein. - Apropos... Was macht eigentlich Dein Sohn ???"

?Der ist schwul! Er arbeitet als Stripper und Callboy in einer Diskothek und an seinen freien Tagen verdient er sich mit Gay-Pornos noch etwas dazu!"
?Oh, mein Gott, das ist ja grauenhaft ! Du ?rmster... Das muss Dir doch unglaublich peinlich sein!"
?Nein, wieso? -? ?berhaupt nicht! Er hat wirklich ordentlich was auf der hohen Kante und lebt in Saus und Braus. Im Grunde kann ich auf sein erreichtes Stolz sein - und Gl?ck hat er auch noch: An seinem 30ten Geburtstag hat er mal eben einen nagelneuen Mercedes 240 Kompressor, eine Boeing 737-700 und ein auf ihn zugeschnittenes Haus - ach was sag ich - eine Villa mit etwa 1000 m2 Park, von 3 seiner Liebhaber erhalten! - den Benz hat er ?brigens seiner Haush?lterin gegeben."





... und soeben eingetroffen ein ganz schwarzer Humor:

Ein alter Mann lag sterbend im Bett. R?chelnd lag er da und f?hlte den Tod nahen. Da drang pl?tzlich ein himmlischer Duft in seine Nase. Ein kleiner Funke im hintersten Teil seines schwindenden Bewusstseins signalisierte:

Deine Lieblingspl?tzchen! Anispl?tzchen!

Er mobilisierte seine verbliebenen Energien und wuchtete sich schwer atmend aus dem Bett. Sich an der Wand des Schlafzimmers abst?tzend schlurfte er schnuppernd aus dem Zimmer. M?hsam hangelte er sich am Treppengel?nder Stufe um Stufe nach unten ins Erdgescho?. Am Ende seiner Kr?fte angelangt, lehnte er schlie?lich im T?rrahmen und blickte in die K?che.

H?tte er nicht gewusst, dass er sterben w?rde, h?tte er geglaubt, schon im Himmel zu sein. Fein s?uberlich auf Backpapier ausgelegt lagen Dutzende seiner geliebten Anispl?tzchen auf dem K?chentisch.

War er nicht doch schon im Himmel? Oder war es ein letzter Liebesbeweis seiner Frau, mit der er seit ?ber 60 Jahren verheiratet war?

Mit einer allerletzten Anstrengung lie? er sich gegen den Tisch fallen und sank auf die Knie. Seine spr?den Lippen teilten sich in freudiger Erwartung und es lief im das Wasser im Munde zusammen - seine alte, runzelige Hand zitterte sich m?hsam einem Pl?tzchen am Rande des Tisches entgegen ...

??????????????????????????????? ... und wie es weitergeht, erf?hrst Du in der "Zeitung":



?

John hat seine Mutter zum Essen in seine Zweier-WG eingeladen.

W?hrend des Essens stellte seine Mutter fest, wie h?bsch seine Mitbewohnerin eigentlich ist. Schon seit l?ngerem spielte Sie mit dem Gedanken, dass die beiden eine Beziehung haben k?nnten und das machte Sie unsicher.

W?hrend des Abends, als Sie die beiden beobachtete, begann Sie sich zu fragen, ob da wirklich mehr vorhanden war, zwischen John und seiner Mitbewohnerin, als das normale Auge zu sehen bekam. Ihre Gedanken lesend, sagte John: "Ich weiss was Du denkst, aber ich versichere Dir, dass wir nur miteinander wohnen."

Etwa eine Woche sp?ter, sagte Julie zu John: "Seit Deine Mutter bei uns zum Essen war, kann ich meine silberne Saucenschale nicht mehr finden."

John antwortete ihr: "Nun, ich glaube kaum, dass sie sie mitgenommen hat, aber ich werde ihr schreiben."

So setzte er sich hin und schrieb:

"Liebe Mutter, es ist mir etwas peinlich, aber es fehlt die silberne Saucenschaler. Ich sage nicht, Du hast sie mitgenommen und ich sage auch nicht, Du hast sie nicht mitgenommen. Aber der Punkt ist, dass seit Du bei uns zum Essen warst, fehlt? eben die silberne Saucenschale. - In Liebe, John"

Mehrere Tage sp?ter erhielt John einen Brief von seiner Mutter, in welchem stand:

"Lieber John, ich sage nicht, dass Du mit Julie schl?fst, und ich sage auch nicht, dass Du nicht mit ihr schl?fst. Aber der Punkt ist, wenn sie in ihrem eigenen Bett geschlafen h?tte, h?tte sie die Saucenschale schon l?ngst gefunden.

In Liebe, Mom"



?

M?ndliche Pr?fung im Fach Physik an der Uni:
Der erste Pr?fling wird herein gerufen - der Professor sieht ihn streng an und stellt die Frage:
?Sie sitzen in einem Zug, der mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h auf ebener Strecke f?hrt. Pl?tzlich wird Ihnen warm. Was machen Sie?"

?Naja," sagt der Student, ?ich ?ffne das Fenster."

?Gut, nun wie berechnen Sie
a) den neuen Luftwiderstand, der durch das ?ffnen des Fensters zustande kommt.
b) Welcher Reibungsunterschied stellt sich zwischen Fahrgestell und Gleisen ein?
c) Wird durch das ?ffnen des Fensters der Zug langsamer und wenn ja, um wie viel?"

Der Student ist erwartungsgem?? sprachlos, kann wohl die Fragen nicht beantworten
und verl??t wortlos den Pr?fungsraum.
So ergeht es den 20 weiteren Studenten ebenfalls, bis der letzte Pr?fling den Raum
betritt.

Er bekommt die gleiche erste Frage.
?Sie sitzen in einem Zug, der mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h f?hrt.
Pl?tzlich wird Ihnen warm. Was machen Sie?"
?Ich ziehe meine Jacke aus." antwortet der Student.
?Es ist aber richtig warm." sagt der Professor.
?Dann ziehe ich eben auch meinen Pulli aus."
?Es ist aber so hei? im Abteil wie in einer Sauna."
" Dann schalte ich die Klimanalage auf MAX!"
" Es ist ein ICE - Die Klimaanlage ist defekt!"
?Dann ziehe ich mich ganz aus, Herr Professor."
?Ja, aber im Abteil sitzen auch zwei schwule Afrikaner, die Sie unbedingt vernaschen
wollen."

- - - Ganz ruhig antwortet der Student:
?Wissen Sie, Herr Professor, ich bin das 10. Mal hier zur m?ndlichen Pr?fung.
Von mir aus kann der ganze Zug voll mit geilen Afrikanern sein.
Aber das verdammte Fenster bleibt zu!!!"






Erster Schultag nach den Sommerferien, eine 5. Klasse in Berlin:

Der Lehrer ruft die Sch?ler auf:
  • ?Mustafa El Ekh Zeri..." - -? - -? ?Hier!"
  • ?Achmed El Cabul..." - - - - - ?Hier!"
  • ?Kadir Sel Ohlmi..." - -? - -? - ?Hier!"
  • ?Mohammed End Ahrha..." - - - - - ?Hier!"
  • ?Mi Cha Elma Ier..." - - - ??? - - - Stille im Klassenzimmer...

  • ?Mi Cha Elma Ier...!" - - -? ??? - - -? Keiner meldet sich...
  • ?Ein letztes Mal: Mi-Cha-Elma-Ier!"
Jetzt steht ein Junge in der letzten Reihe auf und sagt:
?Das bin wahrscheinlich ich, aber mein Name wird
MICHAEL MAIER ausgesprochen...!"







Vollbild anzeigen Ein ?sterreicher l?uft mit einem jungen Schimpansen im Kinderwagen
durch M?nchen. Er will in eine B?ckerei. Da er das Tier nicht mit
reinnehmen darf, fragt er eine junge Frau vor dem Gesch?ft, ob sie auf
den Affen aufpassen w?rde.

Sie macht das gerne und spielt so lange mit dem ?ffchen.
Kommt eine ?ltere Dame vorbei und fragt die junge Frau.
"Von wem haben Sie denn den?"
Sagt die junge Frau: "Den habe ich von einem ?sterreicher."

Fragt die ?ltere Dame: "Und das hat man auf dem Ultraschall nicht gesehen?"




Kleiner Auszug aus dem Emanzenkongress 2010

1. Brigitte aus ?sterreich:
Also, ich sagte zu meinem Christian :
"Christian ich werde dir deine Hemden nicht mehr b?geln!"
Ich sehe am 1.Tag nichts, ich sehe am 2. Tag nichts, aber am 3. Tag, siehe da, er b?gelt seine Hemden selbst.
Rasender Beifall der Kongressteilnehmerinnen.

2. Yvonne aus Paris:
Ich sage zu meine Jean: "Jean, ich nix mehr p?tz die Clo!"
Ich sehe 1. Tag nix, ich sehe 2.Tag nix, aber 3.Tag, voil?, er p?tzt die toilettes.
Rasender Beifall.

3. Nun kommt Fatima aus Istanbul:
Ich sagen zu Achmed: "Achmed, ich nix mehr koch.
Ich sehe 1.Tag nix, ich sehe 2. Tag nix, ich sehe 3. Tag wieder bisschen mit linkes Auge.








Ein Sohn fragte seine Mutter: "Mama, warum sind Hochzeitskleider wei??"

Die Mutter schaut ihren Sohn an und antwortet: "Dies zeigt den
Freunden und Verwandten, dass die Braut rein ist."

Der Sohn bedankt sich und geht zu seinem Vater, um dies zu ?berpr?fen.
"Papa, warum sind Hochzeits-Kleider wei??"

Der Vater schaut ihn ?berrascht an und nimmt ihn auf einen Rundgang
mit, er zeigt auf den K?hlschrank, fragt ihn, welche Farbe er hat.
Der Sohn antwortet: "Wei?". Er tut dasselbe mit dem Geschirrsp?ler, der
Waschmaschine, dem Herd, etc etc.

Dann sagt er zu seinem Sohn: "Siehst du mein Junge, alle Haushalts-
Ger?te sind wei?."





Petrus kehrt den Himmelshof zusammen. Er findet eine Wei?wurst und geht
zum Herrn um zu fragen ob er so etwas je sah.
Der Herrgott verneinte und schickt ihn zu Jesus mit der Bemerkung: "Geh' zu meinem Sohn und frage doch ihn, er wei? ja sonst auch alles."
Jeses aber verneinte auch, da er eine Wei?wurst auch noch nie gesehen hatte. Jesus schickt ihn zu seiner Mutter. Maria nahm die Wei?wurst drehte sie f?nfmal in der Hand hin und her und sagte:
"Gesehen habe ich sowas in dieser Art auch nocht nicht, aber vom Anf?hlen her w?rde ich sagen, es handelt sich um den heiligen Geist."




Am Pleidelsheimer Fliegerfest gewinnt ein Ehepaar einen Rundflug.
Kaum sind sie in der Luft, f?ngt die Frau an zu Schnattern:
"J?rgen schau nur - die Schleuse von oben! - ach ist das herrlich - Da schau J?rgen, unser Haus - unseren Rasen h?ttest Du aber noch schneiden sollen - und da - ach Gott schau nur , die Frau Bieder h?ngt ihre W?sche auf - die hat aber gro?e Schl?pfer - und da ach J?rgen ist das sch????n - und hier ..."
Schroff unterbricht nun der Pilot: "Nun sind sie doch mal endlich still - ich mu? mich aufs Flugprogramm konzentrieren, man erwartet von uns doch eine Show!"

Und schon beginnt er mit einer steilen Kurve, setzt einen Looping daran und eine Schraube - und noch einige Kehren. Von den beiden Flugg?sten ist nichts mehr zu h?ren.
Als er zum Landeanflug ansetzt meint er zu seinen Flugg?sten anerkennend: "Sch?n, da? Sie nichts mehr gesagt haben und ich mich ganz aufs Fliegen konzentrieren konnte.
Da antwortet J?rgen: "Ja, wir haben uns schon arg zur?ckgenommen - aber beinahe h?tte ich was gesagt, als meine Frau bei der vorletzten Steilkurve zur T?re rausgeflogen ist."





unser Plapper-Heiner meint:

"Auch Frauen sind manchmal nur Menschen - und was den M?nnern nach einer Zeche der Baum am Stra?enrand oder der Gartenzaun ... na ja!

?- - - aber mu?te es denn sooo scharfe Spuren ziehen?"

Wie, ihr wollt erfahren was da los war? dann klickt mal auf den Plapper-Heiner, der wei? Bescheid!






Ein T?rke kauft sich ein H?uschen. Seinen Nachbarn, einen praktizierenden Arzt, begr??t er am Gartenzaun freudig mit den Worten: "Hallo Herre Nachtbar, wir beide gleich - wir beide gro? Haus in Deutschland"
Auf die Erhaltung seines Standesunterschieds bedacht entgegnet ihm der Arzt: "Nein, das stimmt so nat?rlich nicht, denn ich habe ja einen Swimming-Pool im Garten."
Der T?rke engagiert seine ganze Familie und es wird ein Swimming-Pool in den Garten gesetzt. "Wir jetzt gleich" sagt er zu seinem Nachbarn nach Fertigstellung.
Der Arzt darufhin leicht indigniert. "Nein nein, mein Guter, ich habe einen Porsche in der Garage und du nur einen alten Ford Transit!"
Daruf mobilisiert der T?rke seine gesamte Verwandschaft und findet tats?chlich im Autokino ein Porsche-Schn?ppchen.
"Wir jetzt gleich?" fragt er seinen Nachbarn, worauf dieser, um den Dialog nicht weiterf?hren zu m?ssen herablassend best?tigt: "O.k., jetzt sind wir gleich."
Da besinnt sich der T?rke, die Arroganz ?rgert ihn: "Nein wir doch nicht gleich - Ich wohnen neben deutsche Arzt, Du aber wohne neben T?rk!"




Kommt eine Frau zum Arzt: "Herr Doktor ich hab'nen Knoten in der Brust."
Darauf kopfsch?ttelnd der Arzt: "Wer macht denn sowas?"

-----------------------

Eine Superblonde aus Jungbundesland (b?se Zungen nennen dieses Gebiet Westrussland) kauft sich des Jungbundesl?nders liebstes Auto: einen Golf Ralley.
Sie steigt ein und braust davon. Doch schon nach einer halben Stunde kommt sie wieder: "Getriebe kaputt!". Das ist dem VW-H?ndler ?u?erst peinlich und er gibt ihr sofort einen neuen Golf Ralley. Sie braust davon... und kommt nach einer halben Stunde wieder: "Getriebe kaputt!" Der H?ndler ist ganz verzweifelt und fragt sie, was sie denn so macht.
"Nun, ich schalte in den ersten Gang und fahre los. Dann den zweiten, dann den dritten, dann den vierten... und? dann schalte ich auf R wie Ralley!"




Als Jane Tarzan zum ersten Mal sah, war sie von ihm magisch angezogen.?
W?hrend sie ihn Fragen ?ber sein Leben stellte, fragte sie ihn auch, wie er Sex hatte.?
"Tarzan Sex nicht kennen!" antwortete er.?
Jane erkl?rte Tarzan was Sex sei, worauf Tarzan meint:?
"Ahh......Tarzan benutzen Loch im Baumstamm!"?

Entsetzt sagte Jane zu ihm: "Tarzan, das ist ja bedauernswert, ich werde dir zeigen m?ssen wie es geht!"?
Also zog sie sich komplett aus und legte sich vor Tarzan hin.
.... (nix passiert) .....

"Hier!" sagte sie,"Hier mu?t du ihn rein tun!"?
Also zog auch Tarzan seine Fellbekleidung aus, schritt an Jane mit einer riesigen Erektion heran und gab ihr einen heftigen Tritt direkt zwischen ihre Beine.?
Vor Schmerz auf dem Boden rollend und nach Atem ringend, lag sie auf dem Boden. Nach einiger Zeit hatte sie genug Luft um zu schreien:?
"Bist Du toll? - WARUM HAST DU DAS GEMACHT, TARZAN?"?
"Tarzan immer erst gucken ob Eichh?rnchen drin ist"





Gottesdienst in Laramie, der Pfarrer spricht ?ber N?chstenliebe:
?Warum sollte man also seinen Mitmenschen gegen?ber auch mal ein Auge zudr?cken?"
Der Sheriff: ?Damit man besser zielen kann!"





Das Thema mit der Finanzkrise ist ja jetzt schon ne Weile her - und schon wieder gibt es Banken, die fragw?rdige Anlageprodukte wie im Ausverkauf anbieten - und immer noch gibt es Menschen, die nicht verstanden haben, um was es dabei ging.
Damit das nicht mit unseren Lesern passiert, haben wir eine sch?ne Aufkl?rungsfabel gefunden ...

mit Klick auf die Zeitung
gehts zur Geschichte.?
ES WAR EINMAL...???????? - Viel Spa?!







"Einen gibts immer, der ein sch?nes Bild kaputt macht" ?

- Was heist da "kaputt"???
wollen sie mehr sehen???

dann klicken sie doch
einfach mal auf das Bild!





-----------------------------------------------
85% der Frauen finden ihren Arsch zu dick, 10% zu d?nn.
5% finden ihn so ganz in Ordnung wie er ist und sind doch ganz froh, dass sie ihn geheiratet haben.
-------------------------------------

Fritzli: Mein Vater ist ein richtiger Angsthase!
Hansli: Warum denn das?
Fritzli: Immer wenn Mami nicht da ist schl?ft er bei der Nachbarin.

-------------------------------------

Zwei Blondinen unterhalten sich. "Ich habe gestern einen Schwangerschaftstest gemacht", sagt die eine. Die andere fragt entsetzt: "Und, waren die Fragen schwierig?"

-------------------------------------

Eine Blondine kriegt Zwillinge und weint ununterbrochen. Da fragt sie die Schwester, warum sie weine. Da antwortet sie: "Ich weiss nicht von wem das Zweite ist!"

-------------------------------------

Er: "Hast du mit anderen M?nnern geschlafen?"
Sie: "Ich hab nur mit dir geschlafen Schatz. Bei den anderen war ich hellwach."

-------------------------------------

Hebamme zur Geb?renden: "M?chten Sie den Vater bei der Geburt dabei haben?"
"Um Himmelswillen! Nein! Der versteht sich mit meinem Mann ?berhaupt nicht!"

-------------------------------------

Ein junger T?rke kommt ins Sozialamt, geht zum Schalter und sagt zu dem Beamten:
"Challo, isch wolle nix lebe mehr von die St?tze von Staat ich wolle gehe arbeite."
Der Beamte des Sozialamtes strahlt den Mann an:
"Sie haben irrsinniges Gl?ck. Wir haben hier eine Offerte eines reichen Herrn, der einen Chauffeur und Leibw?chter f?r seine nymphomanische Tochter sucht. Sie m?ssen mit einem riesigen schwarzen Mercedes fahren und ein bis zweimal t?glich Verkehr mit dem M?dchen haben. Ihnen werden Anz?ge, Hemden, Krawatten und Freizeitkleidung gestellt. Weil Sie viele ?berstunden leisten, werden Ihnen s?mtliche Mahlzeiten bezahlt. Da die junge Dame oft verreist, werden Sie diese auf Ihren Reisen begleiten m?ssen. Das Grundgehalt liegt bei 100'000 Euro j?hrlich.
"
Darauf der junge T?rke zum Beamten: "Du wolle mich verarsche???"
Antwortet der Beamte: "Wer hat denn damit angefangen???"

-------------------------------------

Es gibt Frauen,die k?nnen anziehen was sie wollen,denen steht einfach alles!
- Andererseits gibt es M?nner, denen geht es genau andersherum:? die k?nnen ausziehen was sie wollen ...




und hier ist wieder unser Plapper-Heiner.

"Also liabe Freind - jezt wo i ja Rentner bin, mach i mir scho so meine Gedanken um Des! Ich hob' mir des quasi ?berlegt und noch a mol nachgrechnet, was uns sell amol die Ulla Schmidt quasi so warm gsaid hot - wegen der? Plegeversicherung und so - da gehts ja ganz p??p zu!
Also ich werd' quasi bestimmt nie ins Altersheim ziehn! - - - "

Wollt ihr mehr wissen, was da unser Plapper-Heiner ermittelt haben will? Na dann klickt einfach auf das Bildchen von ihm!"


(zum
Plapper-Heiner sein Rentner-Tagebuch gehts weiter unten!)



Ein Stuttgarter und ein T?binger sitzen im Zug.

Auf einmal springt der Zug aus den Gleisen, f?hrt den Bahndamm runter, um einen Baum herum, ein St?ck am Neckar entlang und dann wieder auf die Gleise zur?ck.

Stuttgarter: "Ja jetzertle, wieso send mir denn vo de Gleis ra, d'B?schung na, om da Apfelbohm rom, am N?gger entlang ond dann ober wieder nuff uffd Gleis?"

T?binger: "Koi Ahnung, vielleicht sott mer mol da Schaffner froga?"

Beide gehen zum Schaffner.

Stuttgarter: "Sagamol, wos wor den jetzt deeees? Wieso send mir denn vo de Gleis ra,? ind Wies nonder ond nach ner Weile ieberzwerch wieder nuff uffd Gleis?"

Schaffner: "Da kann ich Ihnen auch nicht weiterhelfen. Vielleicht sollten wir uns beim Zugf?hrer erkundigen!"

Alle drei gehen zum Zugf?hrer.

Stuttgarter: "Du sag au amol, wieso send mir denn vo de Gleis ra, d'B?schung na, om da Apfelbohm rom, am N?gger entlang ond wieder nuff uffd Gleis?"

Zugf?hrer: "Do isch an Badenser uff de Gleis gschtanda!"

Stuttgarter: "Ja na ond? Da f?hrt ma doch gradwegs driaber nieber!"

Zugf?hrer: "Wollt i jo au. Aber dann isch der bleede Badenser vo de Gleis ra, s'hot halt a bissle dauert bis i ehn verwischt hob ........





?Weihnachtsferien





Merkw?rdige Situation wie im Alptraum, die den konzertierten Einsatz all Deiner Sinne und F?higkeiten bedarf, um da wieder gut rauszukommen:
Du f?hrst mit dem Auto und h?ltst eine konstante Geschwindigkeit. Auf deiner linken Seite befindet sich ein mordsm??iger Abgrund.
Rechts von dir f?hrt ein riesiges Feuerwehrauto und h?lt die gleiche Geschwindigkeit wie du, Sirene und Feuerglocke schrillen. Dich verfolgt ein Hubschrauber auf Bodenh?he und vor dir galoppiert ein Wildschwein, das du nicht ?berholen kannst. Hinter dem Hubschrauber h?rst Du die Sirene eines Polizeifahrzeugs ... Keinesfalls willst du aufgeben!

Was unternimmst du, um dieser Situation gefahrlos zu entkommen?

Unser Tip: Steig vom Kinderkarussell und trinke weniger Gl?hwein!




Eine Giraffe und eine Wildsau begegnen sich. Da sagt die Giraffe: "Ich habe ein tolles Leben und kann mit meinem langen Hals alles viel l?nger genie?en als Du mit Deinem kurzen Hals!? Beim Essen wandert jeder Happen der aromatischen Bl?tter und Kr?uter ganz langsam herunter, bis er in den Magen kommt. Im Sommer wenn ich kaltes Wasser trinke, rinnt das k?hle Na? durch den langen Schlund und erfrischt mich viel ergiebiger!"

Daraufhin die Sau: "Schon mal gekotzt?"



Jedes volle Jahrzehnt treffen sich ein paar Freunde, um einen tollen Abend zu erleben.

Als sie 40 wurden, trafen sie sich und r?tselten, was sie an diesem Abend unternehmen sollten. Sie wurden sich erst nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum L?wen gehen, die Kellnerin ist scharf und tr?gt immer eine tief ausgeschnittene Bluse!"
- Gesagt, getan

Zehn Jahre sp?ter, als sie 50 wurden, trafen sie sich wieder und r?tselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten. Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum L?wen gehen, da isst man sehr gut und die Weinkarte hat ein paar edle Tr?pfchen zu bieten!"
- Gesagt, getan

Zehn Jahre sp?ter, als sie 60 wurden, trafen sie sich wieder und r?tselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.
Sie wurden sich zuerst? wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum L?wen gehen, da ist es ruhig und es wird nicht geraucht!"
- Gesagt, getan.

Zehn Jahre sp?ter, als sie 70 wurden, trafen sie sich wieder und r?tselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.
Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum L?wen gehen, da ist alles rollstuhlg?ngig und es gibt einen Lift!"
- Gesagt, getan.

K?rzlich sind sie 80 geworden, trafen sich wieder und r?tselten erneut, was sie an diesem Abend unternehmen sollten.
Sie wurden sich zuerst wieder nicht einig, aber dann sagte einer: "Lasst uns doch in den Gasthof zum L?wen gehen!"

-- Da sagte ein anderer: "Gute Idee, da waren wir noch nie!"




?brigens: Die Schotten halten den Sex f?r ein schlechtes Gesch?ft. Es wird regelm??ig mehr reingesteckt als rausgeholt !!!!

-------------------------------

Ein Chinese, ein Amerikaner, ein Deutscher und ein T?rke reisen gemeinsam im Abteil der Bundesbahn - es wird ihnen langweilig.
Da steht der Chinese auf, ?ffnet das Fenster und wirft eine handvoll Reis hinaus. Auf die erstaunten Fragen der Mitreisenden antwortet er:
"Wil haben soviel Leis in China, da macht das bischen nix aus!"
Der Amerikaner denkt sich, "das ist ja l?cherlich" - steht auf und wirft eine Handvoll Dollarnoten aus dem Fenster. "We haven sou viel dollars in den states, that is peanuts for me, o.k.?"
Da schaut der T?rke den Deutschen ?ngstlich an: "Du jetz nix kommen auf blede idee!"





Ein alter Indio kommt mit seiner Familie erstmals in die Zivilisation - er hat noch nie ein Hochhaus gesehen, geschweige denn einen Aufzug. Staunend stehen Vater und Sohn in der Lobby eines Hotels, w?hrend die wettergegerbte verh?rmte Indio-Frau das Familiengep?ck abl?dt und das Lama versorgt ...

Da sieht der Indio eine alte Frau vor der Wand stehen - die Wand tut sich auf und die Frau geht in ein winziges K?mmerlein. Die Wand verschlie?t sich und hat die Alte verschluckt.
- Es beginnen einige Leuchten geheimnisvoll zu blinken. (Ziffern von 1 bis 4 dann nach kurzer Pause bis 5 und wieder zur?ck bis 0)
Da tut sich die Wand wieder auf und der alte Indio sieht aus dem K?mmerchen eine blutjunge h?bsche Frau herauskommen. Er ist au?er sich und sagt zu seinem Sohn: "huguta maganga irposto hu gasti casa hussi - hussi hussi!"
("Sohn, hol' schnell Deine alte Mutter bevor sich die Wand wieder schlie?t, - mach schnell!")
?



B?r, Hase und Fuchs sind zur Musterung einberufen und ?berlegen gemeinsam, wie sie dem drohenden Wehrdienst entgehen k?nnten. Der schlaue Fuchs kommt zu dem Ergebnis, da? die Armee auf ihre spezifischen besonderen St?rken aus sind und schl?gt also vor, diese zu pr?parieren. Er selbst will auf einen Granit bei?en uns ein paar seiner scharfen Z?hne abstumpfen. Beim Hasen ist die Armee sicherlich auf sein gutes Geh?r erpicht - er schl?gt also vor, da? sich dieser die L?ffel abschneidet. Beim B?r ist es dessen gewaltiges Gebiss, vor dem er selbst gr??ten Repecht hat. Der B?r soll sich also die Z?hne ausbrechen.
So pr?pariert gehen sie also zur Musterung:
Der Fuchs kommt aus der Untersuchung - untauglich wegen schadhafter Z?hne.
Der Hase kommt freudestrahlend zur?ck - untauglich weil taub.
Auch der B?r kommt freudestrahlend aus der Untersuchung. Der Fuchs, stolz auf seine stimmige Theorie fragt ihn: "Untauglich weil Zahnlos?" - "Nein" lispelt der B?r freudestrahlend - "isch bin su schwer!"





Ingenieure sind eine besondere Rasse:

Auf dem Weg zur Arbeit springt einem Ingenieurstudent ein Frosch entgegen.
?Ich bin eine verzau?berte Prinzessin, k?ss mich", quakt das Tier.
Der Jungingenieur stutzt, nimmt den Frosch auf und - steckt in die Jackentasche.
In der Mittagspause quakt es wie?der. ?Bitte, bitte, k?ss mich, ich bin eine verzauberte Prinzessin und Du kannst dann mit mir machen was Du willst." Doch es gibt keine Reaktion. Als der junge Mann abends in der Kneipe den Frosch vorf?hrt, wird er von seinen Freunden gefragt, warum er den Frosch denn nicht endlich erh?ren will?
Die Ant?wort: ?F?r eine Freundin habe ich keine Zeit, aber einen spre?chenden Frosch find ich total super-cool!"

-------------------------

Eine Gruppe Stuttgarter Ingenieure fahren mit dem Zug auf die Hannovermesse. Ebenfalls dorthin f?hrt eine Gruppe Betriebswirtschaftler. Die staunen nicht schlecht, als sie von den Ingenieuren erfahren, da? diese nur eine einzige Fahrkarte gel?st haben. Bei der Fahrkartenkontrolle beobachten sie dann, da? die Ingenieure gemeinsam in die Toilette verschwinden und dem Schaffner auf dessen Klopfen ihre Fahrkarte unten durch die T?re schieben. Der Schaffner quittiert und zieht zufrieden ab.

"Was die Ingenieure k?nnen, das k?nne wir schon lange" - ist das Resum?e der Betriebswirtschaftler und so kaufen sie sich
f?r die R?ckreise ebenfalls nur eine einzige Karte. Erstaunt erfahren sie, da? die Ingenieure diesmal ?berhaupt keine Karte gekauft haben ...
Und schon naht der Kontolleur!
Flugs verschwinden die Betriebswirtschaftler in der Toilette, w?hrend sich die Ingenieure geruhsam auf den Weg zur Toilette im n?chsten Wagen machen. Der letzte von ihnen klopft an die T?re der Betriebswirtschaftler - diese schieben ihre Fahrkarte durch den T?rspalt, der Ingenieur nimmt sie an sich und folgt seinen Freunden ...




--------------------

"Aber Otto, der Arzt hat dir doch verboten, beim Essen Wein zu trinken!"
"Du hast recht. R?um das Essen weg."

-------------------




An der Hotelrezeption klingelt das Telefon.
"Bitte, wann macht die Hotelbar auf?" lallt eine Stimme.
"Aber, mein Herr, es ist elf Uhr vormittag", sagt der Empfangschef und legt kopfsch?ttelnd auf. Kaum eine Stunde sp?ter klingelt es wieder.
"Bitte, wann macht die Hotelbar auf?" lallt es wieder.
Und wieder vertr?stet der Empfangschef. Eine Stunde sp?ter derselbe Anruf. "Aber, mein Herr", fa?t sich der Mann an der Rezeption ein Herz, "in Ihrem Zustand w?rde ich eh nicht in die Bar hineingehen."
"Was hei?t hinein", lallt der Anrufer, "ich will endlich raus!"

------------------

Angelika Merkel besucht den englischen Premierminister? Gordon Brown in London. Nach einem langen Arbeitstag mit schwierigen Gespr?chen gehen sie zusammen in ein Pub. Brown bestellt ein Guinness, Angie ein Lager. Als sie ihr Bier bekommen, stossen sie an. Brown sagt: "To your health."
Da erwidert Angie: "To your Dunkelth."

------------------

Ein Mann, der kein Wort mit "B" aussprechen kann, geht in eine Kneipe.
Dort will er sich ein Bier bestellen und sagt: "Ich h?tte gerne ein Glas B...b....bbb....Wasser."
Er trinkt das Glas Wasser und ist ver?rgert. Irgendwann muss es doch klappen.
Er versucht es noch einmal: "Ich h?tte gerne ein Glas B...b...b...bbb...Wasser."
Er ?rgert sich gewaltig und gibt nicht auf: "Ich h?tte gerne ein Glas B...b...b...Bier! Juhu!"
Darauf der Barkeeper: "Becks oder Budweiser???"
"B...b...b... - ach schei? drauf: Geben sie mir ein Glas Wasser"

---------------




Im Magen ruht friedlich ein Kartoffelsalat, da kommt von oben ein Schnaps herein.
Fragt der Kartoffelsalat: "Wer bist denn du?"
"Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Kurz darauf kommt noch ein Schnaps, wieder fragt der Kartoffelsalat: "Und wer bist du?"
"Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Ein weiterer Schnaps kommt, wieder fragt der Kartoffelsalat: "Und wer bist du?"
Und wieder sagt der angekommene Schnaps: "Ich bin ein doppelter Schnaps, mich hat der Meier spendiert!"
Und nach ein paar weiteren Schn?psen sagt der Kartoffelsalat pl?tzlich: "Ihr habt mich neugierig gemacht - Platz da, den Meier schau ich mir jetzt an!"

-----------------------

Die Silvesterfeier ist auf dem H?hepunkt, als der Gastgeber beginnt, sich bei seinen G?sten zu verabschieden. "Was soll denn das,", fragt einer der G?ste, "willst du uns vergraulen?"
"Das nicht, aber jetzt kann ich euch noch auseinanderhalten!"

----------------------

Ein Gast sitzt an der Bar trinkt seinen Whiskey, legt 10 Euro auf den Tisch und geht.
Knurrt der Barkeeper: "Na so was! Gibt 10 Euro Tringeld, bezahlt aber seinen Whiskey nicht."







Nach langem Dr?ngen l?sst sich ein J?ger von seiner Frau ?berreden, sie einmal mit auf die Jagd zu nehmen.
Im Wald erkl?rt er ihr dann, wie sie das Gewehr zu bedienen hat und wie sie sich am besten versteckt.
Weiterhin sagt er ihr, das es auf der Jagd sehr wichtig sei, nach dem Schuss sofort zu dem erlegtem Tier hinzueilen, weil derjenige seine Besitzanspr?che darauf erheben kann, der als erster an dem Tier angelangt ist.
Gesagt, getan.
Die beiden verkriechen sich jeweils in ihrer Deckung und warten.
Nach kurzer Zeit h?rt der J?ger einen Schuss von seiner Frau.
Schnell eilt er hin, um zu sehen, ob sie auch alles richtig macht.
Schon aus weiterer Entfernung kann er sehen, wie seine Frau und ein fremder Mann wild diskutierend um einen Kadaver herumstehen.
Als er n?her herankommt, h?rt er den Mann sagen:
"Also gut, es ist IHR HIRSCH, ich sehe es ja ein! Darf ich mir aber wenigstens noch den Sattel abnehmen?"

----------------------

Frau F?rster f?hrt zur Kur.
Auf dem Bahnhof angekommen sagt sie zu ihrem Mann: "Aber Hans, blo? um zu sehen, wie ich abfahre, brauchst du keine Bahnsteigkarte zu l?sen!"
"Doch, Isabella, das ist mir die Sache wert."






Hallo Freunde,

Es ist geschafft: Ich bin endlich Rentner!
Jetzt geht mein Leben richtig los. Ich will einfach das machen,
woran mich diese verdammte Arbeit immer gehindert hat.

?
Euer
Plapper-Heiner????????

(zum Rentner-Tagebuch den Plapper-Heiner anklicken)






Erzaehlt ein Bauer seinem Freund: "Stell' dir vor, letztens bin ich mit meinem Trecker in 'ne Radar-Falle gefahren!" Meint der: "Und hat's geblitzt?" - "Nein, gescheppert."





Allohol macht Gopp so hohl,
wenn Gopp so hohl
is noch mehr Platz f?r Allohol !!




Eine Frau kauft bei Ikea einen Schlafzimmerschrank und baut ihn daheim auf. "Drrrrrrring", kommt die Strassenbahn vorbei und der Schrank faellt in sich zusammen. Also baut sie den Schrank ein zweites Mal auf... "Drrrrrrring", kommt die Strassenbahn vorbei und der Schrank faellt ein zweites mal zusammen. Schliesslich baut sie noch mal an dem Schrank herum, genau nach Anleitung und "Drrrrrrring", kommt die Strassenbahn vorbei, der Schrank faellt zusammen. Sie wei? sich keinen Rat und so ruft sie bei Ikea an. Von dort kommt ein Monteur, der die Sache klaeren soll. Er baut den Schrank auf, "Drrrring", kommt die Strassenbahn vorbei und der Schrank faellt zusammen. Er meint zu der Frau "Also da stimmt wirklich was nicht... ich werde den Schrank jetzt noch mal aufbauen dann gehe ich hinein, warte bis eine Strassenbahn kommt und schaue woran der Fehler liegt." Er tut dies und stellt sich in den Schrank. Nach kurzer Zeit kommt der Ehemann der Frau heim, sieht den neuen Schrank, will ihn auch innen betrachten und findet den Monteur vor. ?rgerlich fragt er: "Was zum Teufel machen Sie denn hier im Schrank" Meint der Monteur: "Sie werden es mir nicht glauben, aber ich warte auf die Strassenbahn..."




"Na, hoeren Sie mal! Das ist ja der Gipfel der Unverschaemtheit" tobt Meier. " Ich erzaehle Ihnen, da? meine Frau ein Kind erwartet, und sie fragen von wem!"
"Nun regen Sie sich doch nicht so auf", versucht Huber, ihn zu beruhigen, "haette ja durchaus sein koennen, dass Sie es wissen!"




Ehestreit - es geht um allgemeine Nichtigkeiten und jeder will einfach nur Recht haben.
Die Argumente haben l?ngst den rationalen Bereich verlassen.

Er: "Ha! - mit Dir argumentiere ich nicht mehr, ich wette, du kannst noch nicht mal mit einem einzigen Satz eine Aussage machen, die mich gl?cklich machen k?nnte und gleichzeitig bis aufs Messer reizt!"

Sie: "Doch, kann ich: Du hast den Gr??ten - - in der ganzen Nachbarschaft!"




Einem protestantischen Nord-Iren geht es gar nicht gut - man rechnet mit seinem Ableben. Familie und Freunde stehen an seinem Sterbebett, als er pl?tzlich nach einem Pfarrer verlangt. Die Anwesenden erschrecken: "Wiso willst Du einen Pfarrer!?"
- "Ich m?chte zum katholischen Glauben konvertieren",?
- Familienangeh?rige und Freunde sind entsetzt: "Ja um Gottes Willen, wie kannst Du das nur machen wollen?"
Darauf der Sterbende: "Besser es stirbt einer von denen als einer von uns!"





Frauenarzt zu seiner Patientin : Sie haben eine ganz seltene Krankheit, ich muss mal mit Ihrem Mann sprechen. Die Patientin schickt ihren Mann zum Frauenarzt.

Der erkl?rt ihm: "Ihre Frau hat eine ganz seltene b?sartige Krankheit, wenn Sie im Bett keine Zur?ckhaltung ?ben, wird sie das Jahr nicht ?berleben."

Er geht nach Hause. Seine Frau ist schon ganz aufgeregt und fragt:

"Was hat der Doktor gesagt?"

"Du musst sterben..."




Drei Schildkr?ten sind zu einer Quelle unterwegs, sie plagt m?chtig der Durst. Sie laufen ein Jahr, zwei Jahre, drei Jahre und endlich kommen sie an. Gierig wollen sich die ersten beiden Schildkr?ten auf das Wasser stuerzen, da merkt doch die dritte, dass sie ihre Trinkbecher vergessen haben.

"Ach, das ist doch egal!", sagt die erste Schildkr?te .

"Ist schon schlimm, aber ich habe so einen Durst!", klagt die zweite Schildkr?te.

"Nein, nein," sagt die dritte Schildkr?te, "also ohne Trinkbecher, das geht doch nicht!? - Wo bleiben denn da die Manieren? Ein bisschen Kultur m?ssen wir uns schon erhalten!
Mein Vorschlag: ihr wartet hier und ich gehe zur?ck und hole unsere Trinkbecher!"

Die anderen stimmen dem zu, froh dar?ber, nicht selbst gehen zu m?ssen. Sie setzen sich also auf einen Stein und warten. Sie warten ein Jahr, zwei Jahre, drei Jahre ...

Da h?lt es die eine Schildkr?te nicht mehr aus und sagt zur anderen: "Also mir ist jetzt alles egal, ich muss jetzt etwas trinken!"

Sie geht zur Quelle und gerade als sie einen Schluck nehmen will, kommt die dritte Schildkr?te aus einem Busch und schimpft: "Also wenn ihr schummelt, gehe ich gar nicht erst los!"




Treffen sich zwei Hunde auf der Wiese und kommen ins Gespr?ch. Nach einer Weile fragt der Eine: "Hey - wie heist du eigentlich?" - "Ich weis nicht so recht, aber ich glaube PLATZ."

--------------------

W?hrend eines ?berseefluges wird es dem am Laptop arbeitenden Manager doch zu langweilig und er beschlie?t, mit der h?bschen Blondine in der Reihe neben ihm Kontakt zu kn?pfen.
"Wollen wir nicht ein Spielchen machen? - Sie stellen mir eine Frage , wenn ich sie nicht beantworten kann, erhalten Sie von mir 500 ?. Im Gegenzug geben Sie mir nur 5 ? falls Sie eine von mir gestellte Frage nicht beantworten k?nnen."
Sie willigt ein und er stellt die erste Frage: "In welchem indischen Dorf ist Mahatma Ghandi gestorben?" -? Nach kurzer ?berlegung? legt die Blondine mit dem Bedauern, die Antwort nicht zu kennen, 5,- ? auf das Tablett.
Sie stellt nun ihre Frage: "Also - was geht morgens mit 4 Beinen den Berg hinauf und kommt abends mit drei Beinen herunter?"
Der Manager gr?belt, denkt an die ber?hmte grichische Orakel-Frage, recherchiert ?ber seinen onlinef?higen Laptop im Internet, aber mu? schlie?lich passen.? ?rgerlich ?ber sein Versagen ?bergibt er der attraktiven Mitspielerin die versprochenen 500,- ? .
Die Niederlage l??t ihn keine Ruhe und er fragt also nach der L?sung des R?tsels.
Da greift die Blondien ihre Geldb?rse und dr?ckt dem Manager 5,- ? hin mit den Worten: "Das wei? ich leider auch nicht!"






Ein gaaanz alter Witz:

Isaak Aschkenase jammert beim Gebet: "... ach Herr, hat sich mein Sohn zu den Christen bekannt, und nun wei? ich nicht was ich da machen soll - bin ich unendlich traurig ..."
Da antwortet pl?tzlich Gott: "Da kann ich Dich gut verstehen - mein Sohn vor langer Zeit auch!"
Erschrocken fragt Isaak "Oh Herr, und was hast Du da gemacht?"
Und die Stimme vom Himmel antwortet: "Nu - hab ich gemacht ein Neues Testament!"



Zwei Katzendamen treffen sich in der Bar zum Schwatz.
Die erste bestellt sich ein Glas Milch - Die zweite bestellt sich einen Whiskey.
Fragt verwundert die erste Katze: "Wie? - Wieso bestellst du dir einen Whiskey? - Das ist doch Nix f?r uns Katzen!"
Entgegent die mit dem Whiskey: "Ich wills mal versuchen, hab gelesen, da? man am n?chsten Tag beim Aufwachen einen Kater hat!"



... und hier ist noch einer, den verstehen aber nur M?nner!
  • zum Witz??????????????????????????????????????????????????????????????? (001)


Eine Lehrerin beschlie?t, die Intelligenz ihrer Sch?ler zu testen. Sie fragt H?nschen: "Wenn auf einem Zaun 2 V?gel sitzen und ich schie?e zweimal mit einer Pistole auf sie, wie viele V?gel sind dann tot?"- H?nschen: "Einer."
Die Lehrerin ist entt?uscht und fragt H?nschen noch einmal dasselbe.. H?nschen antwortet wieder: "Einer."
Die Lehrerin ist v?llig verwirrt und fragt: "Erkl?re mir bitte, warum nur ein Vogel tot sein sollte." H?nschen: "Ganz einfach, weil der zweite Vogel nach dem ersten Schuss davon fliegt."
Sagt die Lehrerin: "Fantastisch, ich mag die Art, wie du denkst."
Meint H?nschen: "Da h?tte ich aber auch eine Frage an Sie, Frau Lehrerin. Drei Damen sitzen im Eissalon, eine leckt ihr Eis, die zweite ?beisst in ihr Eis und die dritte saugt an ihrem Eis. Welche Frau ist ?verheiratet?"
Die Lehrerin err?tet und meint dann ganz leise: "Ich glaube, es ist die, die am Eis saugt."
Meint H?nschen: "Nein, es ist die, die einen Ehering tr?gt. Aber ich mag die Art, wie Sie denken!"

(uups! - aber geht gerade noch, oder?)


Kommt ein Tscheche zum Augenarzt. Der h?lt ihm die Buchstabentafel vor, auf der steht:
?C Z W X N Q Y S T A C Z
und?? fragt der Augenarzt: "K?nnen sie das lesen?"
?"Lesen?" Ruft der Tscheche erstaunt aus, "ich kenne den Kerl!"





?"Ich habe da was Merkwuerdiges erlebt," berichtet die flotte Dagmar ihrer Freundin.
"Letzte Woche klingelt es bei uns. Ein junger Mann steht vor der Tuer und fragt ob mein Mann zu Hause sei. Ich sage nein. Darauf geht er mit mir ins Schlafzimmer und verfuehrt? mich.

Dieses Spiel hat sich bisher viermal wiederholt, langsam frage ich mich ersthaft:
Was will der von meinem Mann?"




Fragt der Zoellner an der Grenze: "Haben Sie was zu verzollen?" "Nein." "Und was haben Sie da in der Flasche unter Ihrem Arm?" "Wunderwasser, wissen Sie ich komme gerade aus Lourdes." Der Zoellner entkorkt die Flasche, riecht daran und meint: "Aber das ist doch Cognac?!" --- "Das ist ja ein Wunder! - schon wieder ein Wunder!!!"



In unserer Firma lag ein Zettel auf dem Boden. Ich hob ihn auf und las: Sie haben soeben an der Aktion FIT MACH MIT teilgenommen. Bitte legen Sie den Zettel? wieder auf den Boden, damit auch andere ihren Beitrag zur Volksgesundheit leisten koennen. DANKE!




Zum Jahresabschlu? 2008 wurde in Baden-W?rttemberg eine privat initiierte Kurz-Umfrage zu einem wirklich brennenden Thema durchgef?hrt. - Das Ergebnis ist beachtenswert.

? zur Umfrage





Stress - Stress - Stress ... und man wir ?lter!


Die Wellnes- und Fitness-Welle hat ganz sicher seine Berechtigung - aber nicht nur f?r Frauen, auch M?nner haben das verdient - ich kenne M?nner, die haben's sogar BITTER N?TIG!
- Hier naht eine preisg?nstige und ?beraus wirksame Hilfestellung: "Das chinesische Wohlf?hlpflaster"




Frau Briegel schimpft mit ihrer Tochter: "Das ist also die Jugend von heute, mit 16 jeden Abend mit einem anderen in die Disco, aber Mutters drei?igsten Geburtstag vergessen...."



Managerseminar mit 30 Herren der mittleren und oberen F?hrungsebene. Der Seminarleiter schl?gt zum Abschluss des Seminars etwas Allgemeinbildung vor und spricht: "Ichs nenne ein klassisches Zitat und sie sagen mir, wer es gesagt hat, wo und wann.

'Vom Eise befreit sind Strom und B?che....'".

Keiner weiss es. Da meldet sich in der letzten Reihe ein kleiner Japaner: "Johann W.Goethe, Faust, Osterspaziergang 1806". Anerkennendes Murmeln der Teilnehmer.

"Der Mond ist aufgegangen, die goldnen Sternlein prangen.....". Und wieder der kleine Japaner: "Matthias Claudius, Abendlied, 1779" Die Teilnehmer sind peinlich ber?hrt.

N?chstes Zitat:"Fest gemauert in der Erden....". "Schiller", strahlt der Japaner, "das Lied von der Glocke, 1799".

Nun wird es langsam ?rgerlich. Murmelt ein Teilnehmer in der ersten Reihe:"SCHEISSJAPANER !"

Wieder t?nt es von hinten "Max Grundig, CeBIT '82 !"



Empoert haelt die weltfremde, aeltliche Leiterin des Maedchenpensionats eine leere Schachtel hoch und fragt: "Wer raucht denn hier BLAUSIEGEL ?"



Der 18-jaehrige Sohn kommt mitten in der Woche um 4 Uhr morgens nach Hause. Der Vater hat gewartet und sagt m?rrisch: "Wo warst du so lange, ich hab mir Sorgen um Dich gemacht!"
Sohn antwortet: "Ich hab heute das erste Mal ganz tierisch Sex gehabt.
Der Vater: "Toll, mein Sohn. Setzt Dich zu mir, nimm Dir ein Bier und lass uns dr?ber reden".

Der Sohn: "Bier ist O.K., reden auch, aber setzen kann ich mich jetzt f?r 'ne Zeit nicht."



Drei Damen des Golf-Clubs spazieren ?ber den Rasen und finden unter einem Baum einen nackten Mann liegen, der das Gesicht mit einer Zeitung bedeckt hat. Nur seinen Johannes sieht man gut.
"Huch !" meinte die Erste, "ich dachte schon, das w?re mein Mann." - "Nein !" sagt die Zweite, "er ist es nicht." - "Der ist ueberhaupt nicht in unserem Club !" bemerkt die Dritte.



Geht ein junges P?rchen ?ber eine Wiese. Pl?tzlich landet direkt vor ihnen ein Ufo und zwei gr?ne Wesen, ein M?nnchen und ein Weibchen, steigen aus.

Nachdem sich die vier einige Zeit angeregt unterhalten haben, meint der Ausserirdische:"Wir? k?nnen ja mal einen Partnertausch machen." -
"Ja, warum nicht ?" meinen alle.

Der Mann geht also mit dem gr?nen M?dchen hintern Busch, sie verschwindet mit den gr?nen Typ hinterm Baum.

Das gr?ne M?nnchen zieht sich aus und die Frau guckt entt?uscht auf den winzigen Stummel zwischen seinen Beinen: "Wie, das ist alles ?" - "MOMENT !" sagt derAusserirdische, dreht einmal an seinem linken Ohrl?ppchen und schon wird das Ding l?nger und l?nger... "Naja," sagt sie, aber ein wenig d?nn ist er ja noch immer !" - "MOMENT !" sagt der Gr?ne wieder, dreht sich am rechten Ohrl?ppchen und das Teil wird immer dicker...

Sp?ter trifft sich das P?rchen wieder. "Na, wie wars bei Dir ?" fragt der Mann - "Waaahnsinn !" meint sie. "Und bei Dir ?"

Darauf der Mann: "Ich fands merkw?rdig. Die hat mir die ganze Zeit nur an meinen Ohren rumgeschraubt !"??




Ein Priester, ein Pfarrer und ein Rabbi angeln gemeinsam in einem Boot.

Pl?tzlich ?berkommt den Priester ein dringendes Bed?rftnis. Er geht raus aus dem Boot, tip... tip... tip... ?ber das Wasser zur Toilette, tip... tip... tip... wieder zur?ck. Keiner nimmt Notiz.

F?nf Minuten sp?ter macht der Pfarrer das gleiche: tip... tip... tip... r?ber, tip... tip... tip... zur?ck, weiterfischen.

Der Rabbi denkt sich: Was die k?nnen, das kann ich auch: Tip... tip... platsch !

Nachdem die beiden Anderen den Rabbi aus dem Wasser gefischt haben, unterhalten sie sich: Priester: "Wir h?tten ihm sagen sollen, wo die Tritt-Steine liegen."
Darauf der Pfarrer : "Welche Tritt-Steine ??"





Sitzen zwei bei Tisch, auf einmal geht die K?hlschrankt?r auf und ein kleines gr?nes M?nnlein kommt raus, klettert die Wand hoch, frist die Gl?hbirne auf und kehrt in K?hlschrank zur?ck.

Das sagt der Gast zum Hausherrn: "Hast du das gesehen?", "ja", antwortet der, "der gr??t nie"




Manni kommt zum Arzt. "Ey Mann, kastrieren, aber schnell!"

Doc: "Junger Mann, haben Sie sich das auch gruendlich ueberlegt?"

Manni: "Quatsch mich nich voll, Alter. Hab's eilig!? -? Also los: kastrieren ist angesagt!"

Der Arzt zuckt die Schultern und fuehrt die Kastration durch. Manni l?uft danach ein bisschen wacklig zu seinem Manta und klemmt sich hinter's Steuer. Auf dem Beifahrersitz wartet seine Uschi und fragt: "Na Manni, hast dich impfen lassen?"

M. schlaegt sich die Hand an die Stirn: "*IMPFEN*!"?

-----------------------------------------------------------------------

Ach ja, und da ist noch ein ganz alter Spruch:

Kennt jemand eine andere Bezeichnung f?r eine ganz d?nne Frau"?

  • Wie w?r's mit "Nagelbrett"!




maennerseiten.de - When the Lion sleeps ...

F?r die Frau: Der Mann - das ewige Rätsel

Sie gehören zu jenen ratlosen Frauen, die sich nicht erklären können, weshalb ihr, sagen wir mal Männlicher Partner, gerade morgens von einer überwältigenden Müdigkeit ergriffen wird? Nun, gehirnphysilogisch gibt es da eine überzeugende Erklärung. Und da wir in unseren Seiten komplizierte Sachverhalte einfach erklären, greifen wir zu einem Kniff, den schon Woody Allen in dem Klassiker "Alles, was Sie schon immer über Sex wissen wollten ..." dargestellt hat: Wir machen die Kommunikation des Männlichen Gehirns zur fraglichen Zeit für Sie sichtbar!

 

 

Gehirn: Achtung! Alarm wurde ausgelöst!

Zentralhirn: Alarm? Nummer 1, berichten Sie!

Nummer 1: Sir! Es scheint sich um eine Audio-Störung zu handeln. Könnte Musik sein.

Zentralhirn: Musik? Mensch, wir schlafen doch noch!

Nummer 1: Sir! Soeben trifft der Bericht des Gehörs ein. Tatsächlich Musik … Moment … Präzisiere: Titelsong des Films "Titanic".

Zentralhirn: Nummer 1, Augen öffnen und herausfinden, ob wir in Gefangenschaft geraten sind und gefoltert werden!

Nummer 1: Sir, Augen haben sich ein wenig geöffnet und erwarten Instruktionen.

Zentralhirn: Muß ich alles zweimal erklären? Sie sollen gefälligst herausfinden, was hier gespielt wird!

Nummer 1: Periskop ausgefahren. Ich sehe ... Dunkelheit … Dämmerung … eine Frau, die schlafend neben uns liegt.

Zentralhirn: Eine Frau?

Nummer 1: Sir, die Libido-Abteilung möchte wissen, ob die Frau identisch ist mit Jennifer Lopez.

Zentralhirn: Die Libido ist total durchgeknallt! Sag' ihr, sie soll den Mund halten! So, und jetzt mal ernsthaft - was haben wir da vor uns?

Nummer 1: Das Langzeitgedächtnis hat Näherungswerte berechnet. Ist sich zu 98,2 % sicher, dass es sich um die langjährige Freundin "Stephanie" handelt.

Zentralhirn: Dachte es mir. Okay, weiter nach der Ursache des Alarms Ausschau halten.

Nummer 1: Sir, soeben kommt eine interessante Meldung vom Sehnerv. Hat außer der Frau noch einen Radiowecker wahrgenommen.

Zentralhirn: Bravo! Wir scheinen der Sache auf die Spur zu kommen. Senden Sie taktilen Suchbefehl, Nummer 1.

Nummer 1: Sir, Suchbefehl wird blockiert. Dermatologische Störung auf dem Oberarm unterbindet ihn.

Zentralhirn: Verdammt! Sofort Störungsursache identifizieren!

Nummer 1: Sir, Auswertung der Hautregion und der Achselhaare vorhanden. Allem Anschein nach hat sich der Arm der Partnerin auf unseren Oberarm gelegt. Aber ... Moment ... ja, die fremde Hautstruktur verhält sich still. Vermute, dass Partnerin Arm im Schlaf auf uns gelegt hat.

Zentralhirn: Puh, da haben wir nochmal Glück gehabt! Also, Befehl an Muskelregion: Leichte Anspannung und Abstreifen des Fremdkörpers. Aber die Jungs sollen diesmal sanft vorgehen! Letztes Mal ist ihr Arm gegen die Bettkante geknallt und alles war aus!

Nummer 1: Muskelbewegung durchgeführt. Aber die Libido-Abteilung hat den Reiz bemerkt ...

Zentralhirn: Verdammt ... !

Nummer 1: ... Libido-Abteilung meldet, dass sie einsatzbereit ist. Stellt die Frage, ob sich bei der Dunkelheit der Sehnerv nicht vielleicht täuscht und wir es doch mit Jennifer Lopez zu tun haben?

 

Zentralhirn: Unterbrich die Verbindung zur Libido! Ach ja, und achte darauf, dass uns nicht die Mexikanische Bohnensuppe von gestern Abend einen Strich durch die Rechnung macht! Du verstehst, was ich meine ...

Nummer 1: Natürlich Sir! Taktiler Suchbefehl konnte in Gang gesetzt werden ... Moment, neue Meldung vom Sehnerv ... Meine Güte ...

Zentralhirn: Was? Mach' es nicht so spannend!

Nummer 1: Ziffernblatt des Radioweckers eingefangen. Es ist 5 Uhr 29!

Zentralhirn: Morgens?

Nummer 1: Ja, Sir!

Zentralhirn: Oh nein! Du weißt, was passiert, wenn 5 Uhr 30 erreicht wird?

Nummer 1: Wir stehen auf und erscheinen ausnahmsweise pünktlich zur Arbeit?

Zentralhirn: Genau! Sofort Adrenalin in die Muskeln pumpen, Puls beschleunigen, Suchbefehl höchste Priorität ...

Nummer 1: Noch 40 Sekunden ...

Zentralhirn: Nummer 1, in wieviel Sekunden kann die Hand den Wecker erreichen?

Nummer 1: Fürchte, Sir, gar nicht. Restlicher Körper liegt zu ungünstig.

Zentralhirn: Himmel! Er muß sich schleunigst bewegen! Tu' was, Nummer 1!

Nummer 1: Libido-Abteilung meldet, dass sie bereit wäre, für Bewegung zu sorgen ...

Zentralhirn: Die soll sich unterstehen. Wenn die einmal angefangen hat, hört sie nicht wieder auf! Nein, schnell, Eilmeldung an die Blase: Kann sie eine kurze Reaktion hervorrufen aber danach noch 2 Stunden an sich halten?

Nummer 1: Noch 10 Sekunden ... Blase meldet, das geht in Ordnung ... Sie gibt den Impuls ... Wir heben das Bein ...

Zentralhirn: Das Bein???

Nummer 1: Unbewußter Reflex, unterliegt nicht der Steuerzentrale ... ja, Finger haben jetzt den Knopf des Radioweckers erreicht ...

Zentralhirn: Feuer, Nummer 1, sofort Feuer!!!

Nummer 1: Tastsinn meldet: Knopf wurde gedrückt.

Zentralhirn: Puh ...

Nummer 1: Hörsinn meldet: Musik ist verstummt.

Zentralhirn: Ausgezeichnet ...

Nummer 1: Sehnerv meldet: Alles wieder dunkel.

Zentralhirn: Na also!

Nummer 1: Blasenabteilung meldet: Alle Schotten dicht.

Zentralhirn: Tapfere Jungs!

Nummer 1: Libido meldet, dass sie weiterhin einsatzbereit wären.

Zentralhirn: Die sollen weiter träumen. Okay, Nummer 1, gute Arbeit! Das haben wir gerade nochmal abgebogen!

Nummer 1: Danke, Sir.

 

----------------------


Meine Liebste, ich mu? Dir was sagen ... ->
mi_amor.pps







Ganz Derbe Frage:
Was macht eine lange Jahre verheiratete Frau
jeden Morgen mit ihrem Arsch???
---->> unser Heiner kennt die Antwort:




Fragt ein Bauer den anderen:
"H?r mal, als dein Eber nicht mehr auf die Sau wollte,
?- welches Mittel hat der Tierarzt denn verschrieben?
Das soll doch so toll gewirkt haben!"

Der Nachbarbauer:
"Keine Ahnung, wei? ich wirklich nicht mehr..."

Und nach Sekunden des Nachdenkens:
"Ich kann dir nur sagen, dass es nach Pfefferminz schmeckte..."





Ein Atheist stirbt.
Zu seiner ?berraschung findet er sich nach seinem Tod vor dem H?llentor wieder. "Naja," denkt er sich, "gibt's das also doch" und betritt mit b?ser Vorahnung die H?lle.
Was ihn erwartet ist jedoch ein sonnenbeschienene Meeresbucht, wei?er Sandstrand, ein sanfter Wind weht, leise Musik klingt im Hintergrund.
Der Teufel liegt im Schatten unter Palmen und trinkt Cocktails: "Kommt her, gesell' dich zu uns, nimm dir einen Drink und schau dich um..."
Eine sch?ne Frau reicht ihm einen Drink, er kann es noch gar nicht fassen und macht erst mal einen kleinen Spaziergang. Am Ende der Bucht ?ffnet sich vor ihm pl?tzlich ein gro?es Loch, Rauch quillt hervor, Flammen z?ngeln heraus und man h?rt Jammern und Wehklagen.
Leicht ?berrascht kehrt er zum Teufel zur?ck:
"Es gef?llt mir sehr gut hier, aber am Ende der Bucht, da gibt es so ein dunkles, raucherf?lltes Loch aus dem Jammern und Wehklagen zu h?ren ist - was ist das denn?"
Darauf der Teufel: "Ja weist du, das ist f?r die Christen - die wollen das so!"




Der Arzt ist nach der Untersuchung mit seinem Patienten sehr zufrieden, und meint:
"Und mit dem Sex klappt es doch sicher auch gut."
Antwortet der Patient:
"Na so dreimal in der Woche geht es schon..."
Arzt: "Was? Bei Ihrer Konstitution m?sste es aber dreimal am Tag gehen."
Patient:"Ich tu ja mein bestes, aber als katholischer Priester auf dem Land ist das nicht so einfach."





Ein schw?bisches Ehepaar wandert durch die Alpen und f?llt in eine Gletscherspalte.
Am n?chsten Tag h?ren sie eine Stimme von oben rufen:

"Hallo, hier ist das Rote Kreuz!"
Darauf ruft der Schwabe zur?ck: "Mir g?bet nix!"






Leider werden wir alle ?lter . . .
und da k?nnen "wir alten Kerlen" von einer wohlbekannten,
aber bislang kaum beschriebenen Entwicklung berichten: O.V.W.A.
(tritt bei Frauen meist in etwas anderer Art auf ...)

Was das ist? - klicken Sie doch auf <<das_alter.pps>> (861 KB)
und schauen Sie sich die Pr?sentation an!






---------------
Kommt ein Mann mit Waffe in die Bank und kassiert alles Bargeld.
Fragt er den daneben stehenden Mann:
"Haben Sie gesehen, dass ich die Bank ausgeraubt habe?"
Der Mann sagt: "Ja, ich habe es gesehen."
Der Bankr?uber erschiesst den Mann ohne zu z?gern.
Zum n?chsten Mann:
"Haben Sie gesehen, dass ich die Bank ausgeraubt habe?"
Dieser erwidert: "Ich nicht, aber meine Frau!"




Hoppelt ein H?schen durch den Wald. Begegnet es einem sehr
zottigen Hund. "Was bist Du denn f?r ein Tier?"
"Ich bin ein Wolfshund. Meine Mutter war ein Wolf, mein Vater ein Hund."
H?schen hoppelt weiter und begegnet einem Muli. "Was bist Du
denn f?r ein Tier?"
"Ich bin ein Maultier. Mutter Esel, Vater Pferd."
H?schen wundert sich, was es alles gibt und hoppelt weiter.
Begenet es einem ganz unbekannten Tier. "Was bist Du denn f?r
ein Tier?"
"Ich bin ein Ameisenb?r."
H?schen: "Ne ne ne ne, das kannst Du mir nicht erz?hlen!"




Das Telephon klingelt. Der Sch?ferhund nimmt den H?rer ab und sagt: "WAU!WAU!".
Der Anrufer:"Wie bitte!?".
Der Sch?ferhund:"WAU!WAU!".
Der Anrufer: "WIE BITTE!?"
Der Sch?ferhund: "WILHELM-ANTON-ULRICH! WILHELM-ANTON-ULRICH!"




Ein Truck f?hrt durch die Weiten Amerikas. Pl?tzlich steht am Stra?enrand eine Anhalterin. Der Truckerfahrer erkennt eine Gelegenheit: Er ist schon tagelang unterwegs, die Stelle ist meilenweit von der Zivilisation entfernt. Er h?lt an, ?ffnet die T?r und meint zu der Anhalterin: "Fuck or walk?" Die Anhalterin seufzt, sie wei?, da? sie meilenweit von der Zivilisation entfernt und dies vielleicht der einzige Truck ist, der heute hier f?hrt. Zerknirscht meint sie: "Fuck!"
Der Truckerfahrer wirft noch einen Papagei, den er auf dem Beifahrersitz sitzen hat, nach hinten und ab geht's. Stunden sp?ter wird er von der Polizei aufgehalten.
Sie winken ihn raus und meinen: "Sie verlieren Ladung!" Der Fahrer sagt, das k?nne nicht sein, er h?tte H?hner geladen, die verliere man nicht so einfach. Er geht nach hinten und sieht, wie der Papagei ein Huhn h?lt und sagt: "Fuck or walk?".
Darauf das Huhn: "Wooock!"




"Mein neuer Hund ist echt super. Jeden Morgen um 8 Uhr bringt er mir die Zeitung. Dabei habe ich gar keine abonniert!"




"Wir haben da ein Prachtexemplar, gn?dige Frau", sagt der Verk?ufer zu der Kundin, die einen Papagei erstehen will, "der spricht sogar Englisch und Franz?sisch."
"Wann spricht er denn Englisch ?", fragt die Kundin.
"Wenn Sie an dem Faden an seinem linken Fuss ziehen."
"Und wann spricht er Franz?sisch ?"
"Wenn Sie am Faden an seinem rechten Fuss ziehen."
"Und was geschieht", bohrt die Kundin weiter, "wenn ich an beiden F?den gleichzeitig ziehe ?"
Kr?chzt der Papagei: "Dann fall ich auf den Schnabel, bl?de Gans !"




Ein Mann hatte einen ziemlich heiteren Abend und steht am Morgen mit einem m?chtigen Brummsch?del auf. Er zieht die Gardienen auf und traut seinen Augen kaum. Dort unten auf der Strasse steht neben dem Hydranten doch tats?chlich ein ausgewachsener Pinguin.
Der Mann denkt sich "Gestern hast Du aber wirklich ?bertrieben", reibt sich noch mal die Augen und zwickt sich in die Backen, aber es hilft nichts, der Pinguin steht immer noch dort. Da er ein Tierfreund ist, zieht er sich an, geht nach unten und nimmt den Pinguin mit aufs Polizeirevier, um zu fragen, was er bloss mit dem Tier machen soll.
Der Polizeibeamte dort sagt ihm: "Tja guter Mann, ich weiss leider auch nicht, wohin mit dem Pinguin. Wieso gehen sie mit ihm nicht einfach mal in den Tierpark."
Der Mann bedankt sich und zottelt mit dem Pinguin davon. Am anderen Tag begegnet der Polizist dem Mann zuf?llig in der Stadt und der hat den Pinguin immer noch bei sich.
Sagt der Polizist: "Sagen sie mal, habe ich ihnen nicht gesagt, dass sie mit dem Pinguin in den Tierpark gehen sollen?"
"Ja klar", entgegnet der Mann, "da waren wir gestern ja auch, aber heute gehen wir ins Kino".




Ein Mantafahrer hat auf seinem Beifahrersitz einen Papagei sitzen und das Fenster offen. Er h?lt an der roten Ampel neben einem Mercedes.
Der Fahrer des MB kurbelt sein Fenster ebenfalls runter und fragt:
"Kann der auch sprechen?"
Darauf der Papagei: "Wei? ich doch nicht!"




Ein Besoffener geht nachts eine Stra?e entlang und trifft schlie?lich auf
eine Litfa?s?ule. Er rennt leicht dagegen, bleibt stehen, und tastet nach
beiden Seiten die Litfa?s?ule ab. Er geht rechts herum, tastet und tastet,
dann links herum und tastet wieder, dann bricht er verzweifelt zusammen
und heult:"Oh Gott, man hat mich eingemauert!"




Ein stolzer Vater, der gerade Zwillinge bekommen hat, st?rzt in den Babysaal.
"Raus hier", f?hrt ihn die Stationsschwester an. "Sie sind nicht sterilisiert."
"Wem sagen Sie das..."




Die Polizei hat letztens im Neckarkanal einen Sarg gefunden; man hat ihn allerdings noch nicht aufbekommen. Deshalb vermutet man jetzt, dass ein Zuh?lter drinliegt...




Ein Atheist stirbt.
Zu seiner ?berraschung findet er sich nach seinem Tod vor dem H?llentor wieder. "Naja," denkt er sich, "gibt's das also doch" und betritt mit b?ser Vorahnung die H?lle.
Was ihn erwartet ist jedoch ein sonnenbeschienene Meeresbucht, wei?er Sandstrand, ein sanfter Wind weht, leise Musik klingt im Hintergrund.
Der Teufel liegt im Schatten unter Palmen und trinkt Cocktails: "Kommt her, gesell' dich zu uns, nimm dir einen Drink und schau dich um..."
Eine sch?ne Frau reicht ihm einen Drink, er kann es noch gar nicht fassen und macht erst mal einen kleinen Spaziergang. Am Ende der Bucht ?ffnet sich vor ihm pl?tzlich ein gro?es Loch, Rauch quillt hervor, Flammen z?ngeln heraus und man h?rt Jammern und Wehklagen.
Leicht ?berrascht kehrt er zum Teufel zur?ck:
"Es gef?llt mir sehr gut hier, aber am Ende der Bucht, da gibt es so ein dunkles, raucherf?lltes Loch aus dem Jammern und Wehklagen zu h?ren ist - was ist das denn?"
Darauf der Teufel: "Ja weist du, das ist f?r die Christen - die wollen das so!"




Stehen drei Schlosser vor der Himmelst?r: Ein Pole, ein Italiener und ein Deutscher.
Kommt Petrus raus: "Hey, Jungs, ich w?rde mir ganz gerne ein neues Portal machen lassen.
K?nnt Ihr mir ein paar Angebote machen?" -

"Naja", sagt der Pole und schaut sich das grosse Tor an, "mit 600 Euro bist Du dabei!"
Petrus: "600 Euro ? Wie kommst Du auf DEN Preis?"
Der Pole: "Tja, ganz einfach: 200 f?r mich, 200 f?r die Steuer und 200 f?r's Material".

Der Italiener: "Also, ich w?rd's f?r 900 Euro machen"
Petrus: "900? Wie kommst Du denn darauf?" -
"Naja, also, 300 f?r mich, 300 f?r die Steuer und 300 Material..."

Schliesslich der Deutsche: "Tja, Petrus, 3000 und ich mache es..."
Petrus: "3000??? Wie willst Du denn DEN hohen Preis rechtfertigen?"
Der Deutsche: "Pssst, Petrus, komm mal her..."
Petrus tritt heran, der Deutsche fl?stert: "Mann, ist doch ganz einfach:
1000 f?r mich, 1000 f?r Dich, 400 f?r den Italiener, dass er die Klappe h?lt
und 600 f?r den Polen, dass er's macht!"




Ein schw?bisches Ehepaar wandert durch die Alpen und f?llt in eine Gletschespalte.
Am n?chsten Tag h?ren sie eine Stimme von oben rufen:
"Hallo, hier ist das Rote Kreuz!"
Darauf ruft der Schwabe zur?ck:
"Mir g?bet nix!"




Der ORF bringt in den Nachrichten:

"In den Morgenstunden ist in Nieder?sterreich ein f?rchterliches Flugzeugungl?ck passiert:
Eine Chessna ist morgens um 4 Uhr auf einen Friedhof abgest?rzt. Das Ausma? des Ungl?cks ist kaum abzusehen, seit Tagesanbruch werden immer wieder neue Leichen geborgen. Es sind bereits ?ber dreihundert!"





Fragt ein? Spazierg?nger einen Angler:
"Na,? bei?en die Fische?"
"Nein, Sie k?nnen sie ruhig streicheln."








Gast und Wirt


Kommt ein Mann in eine Kneipe und bestellt ein Bier. Als er zahlen
will, sagt der Wirt "2 Mark 60".
Der Mann z?hlt 26 Groschen ab und schmei?t sie hinter die Theke. Der Wirt ist sauer, sammelt aber das Kleingeld ein und grummelt vor sich hin.
Am n?chsten Tag kommt der Mann wieder und bestellt ein Bier.
Als er zahlen will, sagt der Wirt "2 Mark 60". Der Mann legt ein
5-Mark-St?ck auf den Tisch.
"Jetzt hab ich Dich", denkt der Wirt, z?hlt 24 Groschen ab und schmei?t sie zu dem Gast, sie verteilen sich im ganzen Lokal. Der Mann ?berlegt kurz, legt dann 2 Groschen auf
den Tisch und sagt "Noch'n Bier!"



Gast: "Das Schnitzel schmeckt wie ein alter Hauslatschen, den man
mit Zwiebeln eingerieben hat!"
Ober: "Donnerwetter! Was Sie nicht schon gegessen haben?"




Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Soziologe sitzen im Zug und passieren die
Landesgrenze. Sie sehen zwei schwarze Schafe.

Da meint der Soziologe: "Ha - Ich sch?tze, in diesem Land gibts lauter schwarze schafe!"

Doch der Physiker antwortet: "Das k?nnen Sie doch nicht sagen. Man kann
h?chstens behaupten: Wenigstens zwei Schafe in diesem Lande sind
schwarz."

Der Mathematiker sch?ttelt darauf den Kopf und meint trocken: "Ich bitte Sie - auch das k?nnen Sie nicht behaupten. Korrekter Weise kann man lediglich sagen: Zwei Schafe in diesem Lande sind wenigstens auf einer Seite schwarz."




110% aller Prozentangaben sind falsch ...und 74,2855% aller Statistiken spiegeln eine Genauigkeit vor, die in der Realit?t nicht gerechtfertigt ist.

--------------

Vier katholische M?tter sitzen beim Kaffeekr?nzchen und unterhalten sich dar?ber, wie wichtig ihre S?hne sind.

  • Die Erste : "Mein Sohn ist Priester, wenn er einen Raum betritt, sagen die Leute 'Hochw?rden' zu ihm."
  • Die Zweite: "Mein Sohn ist Bischof. Wann immer er ein Zimmer betritt, sagen die Leute 'Eure Exellenz'."
  • Die Dritte: "Mein Sohn ist Kardinal! Wenn er einen Raum betritt, sagen die Leute 'Eure Eminenz'!"
Die vierte Katholikin nippt still an ihrem Kaffee. Die anderen schauen sie fragend an.
  • Dann sagt sie: "Mein Sohn ist ein gutaussehender 1,90 m gro?er Stripper.Wann immer er einen Raum betritt, sagen die Leute: 'Oh, mein Gott'!"





Mitten im Gro?stadttrubel:
Ein Polizist wird von Passanten alarmiert. Sie bringen ihn zu einem Mann, der in h?chster Erregung wie ein Verr?ckter auf der Stra?e herumh?pft und immer wieder schreit:
"Das darf doch nicht wahr sein, das gibt es doch nicht!"
Fragt ihn der Polizist:
"Was ist denn passiert? Kann ich Ihnen helfen?"
"Ich Vollididot, ich Bl?dmann! Gestern verkauf ich mein Auto - und heut find ich einen Parkplatz!"







Ein Pfarrer, ein Priester und ein Rabbi machen einen gemeinsamen Ausflug.
Es war ein sehr hei?er Sommertag als sie pl?tzlich an einen einsamen Waldsee kamen. Sie schauten sich um und da niemand da war, der sie sehen konnte wollten sie ein erfrischendes Bad nehmen und zogen sie sich mangels Badehose splitternackt aus. Ihre Freiheit genie?end, ging das nackte Trio Beeren pfl?cken als pl?tzlich eine Gruppe Frauen aus ihrer Stadt entgegen kam. Da sie ihre Kleidung nicht mehr rechtzeitig erreichen konnten, bedeckten Pfarrer und Priester ihr Geschlechtsteil mit den H?nden, der Rabbi jedoch bedeckte sein Gesicht und sie rannten davon. Nachdem die Frauen weg waren und sie wieder angezogen waren, fragten der Pfarrer und der Priester den Rabbi, weshalb er denn sein Gesicht und nicht sein Geschlechtsteil bedeckte?
Der Rabbi antwortete: "Ich wei? nicht genau wie es bei euch ist, aber in MEINER Gemeinde erkennt man mich am Gesicht."






Flaschengeist

Ein Mann geht am Strand spazieren. Auf einmal stolpert er im Sand ?ber eine alte,
kostbar aussehende Flasche mit einem gro?en Stopfen aus Kristall.
Neugierig ?ffnet er die Flasche und im selben Augenblick erscheint ein
riesiger Kerl mit einem Turban. "Du hast mich gerufen? - Ich bin der Flaschengeist und Du hast jetzt einen Wunsch frei!"
Der Mann ?berlegt: "Ich wollte immer schon mal nach Amerika. Aber ich habe
Flugangst und werde auch leicht seekrank. Am liebsten w?rde ich mit dem
Auto fahren - ich w?nsche mir eine Br?cke ?ber den Atlantik!"

Darauf der Geist: "Bist Du verr?ckt? Wei?t Du, wie lang so eine Br?cke ist? Und
wie viele Betonpfeiler man daf?r braucht? Und wie hoch diese Pfeiler sein
m?ssen? Der Ozean ist bis zu 4000 m tief! Wir m?ssten au?erdem alle paar
hundert Kilometer eine Tankstelle errichten, da kein Auto eine solche
Strecke non-stop zur?cklegen kann. Au?erdem gibt es ?rger mit den
Beh?rden und Greenpeace; die Zeiten, als man als Geist noch jeden Schei?
machen konnte, sind vorbei! Denk Dir was anderes aus!"

Der Mann: "Also gut, wenn es zu schwierig ist, mal ?berlegen...
wei?t Du, wenn Frauen etwas erz?hlen, habe ich ein Problem, einen Zusammenhang zu erkennen und sie erwarten Dinge von mir, in denen ich keinen Sinn sehe.
Mein Wunsch w?re, die Frauen endlich verstehen zu k?nnen."

Darauf der Geist: "....um nochmal auf die Br?cke zur?ckzukommen: zweispurig oder? vierspurig?"






Frauen in IT- Klassen eingeteilt bringt folgende Varianten:

Die Internet-Frau:
Man muss bezahlen, um sich Zugang zu ihr zu verschaffen.

Die Server-Frau:
Sie ist immer besch?ftigt, wenn du sie brauchst.

Die Windows-Frau:
Du wei?t, dass sie viele Fehler hat, aber du kannst nicht ohne sie leben.

Die Powerpoint-Frau:
Sie ist ideal, um sie auf Feiern den Leuten zu pr?sentieren.

Die Excel-Frau:
Man sagt sie k?nne wahnsinnig viel, aber du benutzt sie nur f?r die ?blichen 4 Grundfunktionen.

Die Word-Frau:
Sie ?berrascht dich immer wieder und es gibt niemanden auf der Welt, der sie wirklich versteht.

Die DOS-Frau:
Alle hatten sie schon, aber niemand will sie jetzt.

Die Back-up-Frau:
Du glaubst sie h?tte alles, aber wenn es darauf ankommt f?llt dir auf, dass ihr etwas fehlt.

Die Scandisk-Frau:
Wir wissen, dass sie Gutes tut und dass sie nur helfen will, aber im Grunde wei? niemand was sie wirklich kann und macht, und wenn wir ehrlich sind: SIE NERVT !

Die Screen-Saver-Frau:
Sie ist eigentlich zu nichts gut, aber es gef?llt dir, sie anzuschauen.

Die Hard-Disk-Frau:
Sie erinnert sich an alles, zu jeder Tageszeit.

Die E-Mail-Frau:
Von den zehn Dingen, die sie erz?hlt, sind 9 absoluter Quatsch.

Die Virus-Frau:
Wenn du es am wenigsten erwartest, installiert sie sich in deiner Wohnung und bem?chtigt sich ihrer. Wenn du versuchst sie zu deinstallieren, wirst du sehr viele Sachen vermissen; wenn du es nicht tust, verlierst du alles.

(nix f?r Ungut - gell?)







Ein Pfarrer wurde zum 25. Jahrestag? seines Dienstantritts in der Gemeinde mit einem Bankett geehrt. Fast alle? geladenen G?ste waren gekommen.
So beschloss der Pfarrer, zur Begr??ung? ein paar Worte zu sagen:

?"Ihr versteht doch," sagte er, "das Siegel des? Beichtgeheimnisses kann niemals gebrochen werden. Ich erhielt aber meinen? ersten Eindruck von der Pfarrei durch die erste Beichte, die ich hier? abnahm. Ich kann euch nur so ganz allgemein dar?ber erz?hlen. Als ich hier? ankam, dachte ich, dass mir ein ganz schrecklicher Ort zugeteilt worden? sei.
Die allererste Person, die meinen Beichtstuhl betrat, erz?hlte mir,? wie er einen Fernseher gestohlen hatte und wie er, als ihn die Polizei fa?te, um ein Haar den Beamten erstochen habe.
Au?erdem erz?hlte er mir, er habe von seinen Eltern wiederholt Geld gestohlen und auch am Arbeitsplatz gr??ere Summen unterschlagen. Auch dass er eine Aff?re mit der Frau seines Chefs hatte? und da? er seine Schwester? mit einer Geschlechtskrankheit ansteckte, beichtete er mir.
Ich war entsetzt..
Als aber? die Tage vergingen, erkannte ich, dass meine Sch?fchen nicht alle so waren? und dass ich doch in eine ausgezeichnete Pfarrei voll von verst?ndnisvollen und liebevollen Menschen gekommen war."

Gerade als? der Pfarrer mit seinen Ausf?hrungen zu Ende gekommen war, traf versp?tet der? B?rgermeister ein, mit wortreichen Entschuldigungen f?r sein zu sp?t kommen - und sofort begann er mit seiner Rede:
"Ich werde niemals den Tag vergessen, an dem unser Hochw?rdiger Herr Pfarrer in der Pfarrei eintraf - ja, ich hatte die Ehre, der Erste zu sein, der bei ihm die Beichte ablegte." ...

(Uuuups)






In der Nervenheilanstalt ...

Veronika und Michael sind beide Patienten in einer Nervenheilanstalt.

Eines Tages, als sie beim Spazieren am Pool vorbeikommen, springt Michael pl?tzlich in den Pool. Er sinkt wie ein Stein und taucht nicht mehr auf. Veronika springt sofort nach, um ihn zu retten. Sie taucht hinab und zieht Michael raus.

Als der Anstaltsleiter diese heldenhafte Tat erf?hrt, beantragt er sofort Veronika's Entlassung, da er nun erkennt, dass sie geistig v?llig stabil und zurechnungsf?hig ist.
Er geht also zu ihr um sie ?ber die grosse Neuigkeit zu unterrichten: "Veronika, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass Du aus der Nervenheilanstalt entlassen wirst. Da Du f?hig warst, einem anderen Patienten das Leben zu retten, denke ich, dass Du Deine mentale Funktionst?chtigkeit wieder zur?ckerlangt hast." Die schlechte Nachricht allerdings ist, dass Michael, der Patient, den Du gerettet hast, sich kurz danach im Badezimmer erh?ngt hat, mit dem G?rtel seines Anzugs. Es tut mir leid, er ist tot."

Veronika schaut ihn kurz an und meint dann: "Er hat sich nicht umgebracht, ich hab ihn dorthin zum Trocknen aufgeh?ngt."






UNO-Umfrage

Im letzten Monat hat die UNO eine weltweite Umfrage durchgef?hrt.
Die Frage war:
? "Teilen Sie uns bitte ihre ehrliche Meinung zur L?sung der
Nahrungs-Knappheit? im Rest der Welt mit."

Die Umfrage stellte sich, nicht unerwartet, als Riesenflop heraus:
In
- In Afrika wussten die Teilnehmer nicht was "Nahrung" ist.
- In Osteuropa wusste niemand was "ehrlich" heisst.
- In Westeuropa kannte keiner das Wort "Knappheit"
- Die Chinesen wussten nicht, was "Meinung" ist.
- Der Nahe Osten fragte nach, ob denn hier "L?sung" im Sinne einer "Endl?sung" gemeint sei!?
- In S?damerika kannte keiner die Bedeutung von "bitte"
- Und in den USA wusste niemand, was "der Rest der Welt" ist.






Ein Mann lag seit l?ngerem im Koma,
ab und zu erwacht er.
Seine Ehefrau sitzt Tag und Nacht an seinem Bett. Eines Tages, als er
wieder einmal bei Bewu?tsein war, deutete er ihr, n?her zu kommen.
Er fl?sterte: "In all den schlimmen Zeiten warst du stets an meiner
Seite.
- Als ich entlassen wurde, warst du an meiner Seite.
- Als dann mein Gesch?ft pleite ging, hast du mich nicht verlassen,
- Als der Hund ?berfahren wurde, warst du da,
- Als wir das Haus verloren, standest du mit mir auf der Strasse,
- Als es dann mit meiner Gesundheit abw?rts ging, warst du stets in meiner N?he.
Wei?t du was ich dir schon lange sagen will?"? Er machte ersch?pft eine Pause, und Ihre Augen f?llten sich mit Tr?nen der R?hrung.
"Was denn, mein Liebling?" hauchte sie.
"Ich glaube, du bringst mir Pech!!"





F?nf Steirer kommen in einem Audi Quattro ins Burgenland und werden von
einem Gendarmeriebeamten aufgehalten.
Der Beamte sagt: "Es ist verboten, f?nf Leute in einem Quattro mitzunehmen."
Fragt der Steierer:"Hm? Was ist daran verboten?"
"Quattro bedeutet vier." sagt der Beamte.
"Aber Quattro ist doch nur der Name des Autos!" beharrt der Steirer. "Hier, schauen Sie in die Papiere: das Fahrzeug ist daf?r zugelassen, f?nf Personen zu bef?rdern."
Der Beamte sagt: "Das k?nnen Sie mir nicht weismachen, quattro
bedeutet vier! Sie haben f?nf Leute in diesem Auto, also haben Sie das
Gesetz gebrochen!"
"Sie Idiot", schreit der Steierer, "holen Sie mir Ihren Vorgesetzten, ich m?chte mit jemandem sprechen, der etwas intelligenter ist!"
"Sorry," sagt der Beamte, "er kann nicht kommen. Er ist besch?ftigt mit zwei Typen in einem Fiat Uno!"



?

F?r alle die gerne fliegen...

Die Passagiere warten auf einer Malediveninsel in einer Maschine,? damit diese den Flughafen verl?sst.
Der Eingang ?ffnet sich und zwei M?nner in? Pilotenuniformen kommen den
Gang entlang. Beide tragen verdunkelte Augengl?ser.? Einer der beiden
f?hrt einen Blindenhund an der Leine, und der andere tappt sich? seinen
Weg mit einem wei?en Stock den Gang entlang.
In der Maschine entfalten sich laute und nerv?se Gespr?che, trotzdem gehen die M?nner ins Cockpit, schlie?en die T?re und starten die Triebwerke. Die Passagiere werfen sich
nerv?se und fl?chtige Blicke zu, und suchen irgendein Zeichen, dass es
sich hierbei um einen schlechten Scherz handle. Aber die Maschine zieht
schneller und schneller die Flugpiste entlang, und die Leute auf den
Fensterpl?tzen realisieren, dass geradeaus am Ende der Flugpiste nur noch
das Meer ist. Als es? so aussieht, dass die Maschine nie im Leben abheben
w?rde, und im Meer versinken? wird, f?llt sich auf einmal die Kabine mit
panischem Geschrei. Aber in diesem? Moment hebt die Maschine sanft in die
Luft ab. Im Cockpit dreht sich der? Co-Pilot zum Piloten und sagt, "Du
wei?t Bob, eines Tages werden die Leute zu? sp?t schreien, und dann werden
wir alle sterben."



?
Am fr?hen Morgen geht ein Mann? auf die Jagd.
Im Wald? angekommen, beginnt es zu regnen, der Wind nimmt zu.? Der Mann beschlie?t? umzukehren. Er kommt nach Hause, zieht sich aus und? legt sich wieder zu? seiner Frau ins Bett. "Wie ist es drau?en?" fragt? seine Frau g?hnend im? Halbschlaf.
"Kalt, windig und es regnet ... " darauf sie: " ... und mein? Mann, dieser der Idiot, ist auf? die Jagd gegangen."





Ein Mann kommt vor der tschechischen Grenze in einen Stau.
Als er am Stauende angekommen ist, fragt er den Polizisten nach dem Grund f?r den langen Stau. Polizist: "Nun, wir suchen einen Vergewaltiger." Der Mann f?hrt weiter, doch nach einer halben Stunde dreht er um und f?hrt zur?ck. Beim Polizisten angekommen, dreht er das Fenster runter und sagt: "Gut, ich mach es..."





Opa, wir bekommen einen Merzedes!
Der Opa darf an einem Sommertag seinen Enkel beaufsichtigen. Er beschlie?t, sie machen sich einen sch?nen Tag und gehen "ins Gr?ne". Die Sonne scheint, die V?gel zwitschern - Opa und Enkel sind "ein herz und eine Seele".
Sie legen sich r?cklings auf eine wiese und schauen den ziehenden Wolken zu - Opa nimmt einen Gra?halm und spielt mit ihm zwischen den Lippen w?hrend er Geschichten aus seiner Jugendzeit erz?hlt.

Da unterbricht ihn der Kleine: "Opa - wei?t Du - wir bekommen jetzt einen Merzedes!"
Erstaunt sich der Opa: "Da wei? ich aber nix davon, das h?tte mit doch Dein Papa auch erz?hlt!?" - "Doch, Opa - der Papa hat gesagt: Wenn der Opa ins Gra? bei?t, kaufen wir uns einen Merzedes."
-------------