Unsere Trainingszeiten:
Training auf allen betriebsbereiten Schießständen in den jeweils zulässigen Sportarten:
  • Dienstags: 19 Uhr - 22 Uhr
  • Freitags: 19 Uhr - 22 Uhr
  • Sonntags 9 Uhr - 12 Uhr
Luftgewehr:
Wir bemühen uns, wieder ein regelmäßiges und geführtes Schieß-Training für LG-Schützen durchführen:
Trainingsbeginn jeweils Dienstags ab 19:30 - individuelle Vorbereitungszeit der Schützen bitte VORHER!



Jugendtraining

Auf den Schießständen im Schützenhaus ist in der Luftgewehrhalle Sportbetrieb mit Luftdruckwaffen bei jedem Wetter möglich.
Im Winter ist die Halle auf ca. 18 °C beheizt.

Unser "Reserve"-Schießstand, bislang auch für Jugendtraining unter der Festhalle (Eingang: Ludwig-Jahn-Straße), existiert nicht mehr.



Gebührenordnung für die Standnutzung ab 01.01.2013:

Jeder Schütze hat gem. Beschluß der Hauptversammlung ab 01.01.2013 eine Standbebühr zu entrichten.
Die Standgebühr kann als Jahrespauschale oder Tagesgebühr entrichtet werden.

Jahrespauschale

für Nutzung aller Schießstände
während der Trainigszeiten
75,- €



Tagesgebühr:LG-Stand4,- 
Tagesgebühr:Nutzung aller Schießstände6,-  €

Die Jahrespauschale wird mit dem Mitgliederbeitrag eingezogen.
Die Tagesgebühr ist VOR dem Beginn des Schießens beim Schießleiter zu entrichten.
Der Schütze ist dem Schießleiter/Standaufsicht nachweispflichtig über beglichene Standgebühr.


Gebühren bei geselligen Veranstaltungen und Pauschalmieten von externen Organisationen und fremden Schützenvereinen
werden mit dem Vorstand in einem Vertrag gesondert geregelt. Die Gebühren orientieren sich an der Tagesgebühr.

Gebührenfrei sind:

  • ein "Schnuppertraining", das sich nicht länger als 3 Monate hinziehen soll.
  • das Schießtraining Jugendlicher Schützen

(Stand: Mai.  2016)

Allgemein gilt:

  • Am Schießsport Interessierte Nichtmitglieder haben während unserer Trainingszeiten die Möglichkeit, in Abstimmung mit dem diensthabenden Schießleiter zu "schnuppern".
  • Sportschützen fremder Vereine können während der Trainingszeiten auf unseren Schießbahnen schießen. Gebühren entsprechend der aushängenden Gebührenordnung.
  • während Wettkämpfen ist freies Schießtraining gegebenenfalls eingeschränkt.
    Die Entscheidung ob zeitgleich trainiert werden kann, trifft der diensthabende Schießleiter/Wettkampfleiter.
  • Jeder Schütze trägt sich vor dem Schießen ins Schießtagebuch/Kladde ein und ist für die Einhaltung der Schießordnung selbstverantwortlich.
    Den Weisungen des diensthabenden Schießleiters ist zu folgen.
    Der Schütze ist dem Schießleiter/Standaufsicht nachweispflichtig über beglichene Standgebühr.

  • Jeder Schütze hat eine Nutzungsgebühr für den Schießstand zu begleichen. Details regelt die am Schwarzen Brett aushängende Gebührenordnung.