Gewehrschie?en

Sportliches Gewehrschie?en?kann man in verschiedenen Formen betreiben. Zum einen unterscheiden sich die Waffen nach ihren verschiedenen Kalibern, bzw. der Art, wie sie die Kugel ins Ziel bringen, zum anderen wird in unterschiedlichen Anschlagsarten geschossen.

Die g?ngigsten Gewehrarten, mit denen im Deutschen Sch?tzenbund Wettk?mpfe ausgetragen werden, sind:

  • Luftgewehr (olympisch)
  • Kleinkalibergewehr (olympisch)
  • Gro?kalibergewehr
  • Zimmerstutzen
  • Vorderlader

Gezielt wird bei allen Gewehrarten mit Hilfe eines Diopters und eines Ringkornes. Sobald sich "das Schwarze" in der Mitte des Ringkornes befindet, kann der Schuss gel?st werden, und man schie?t eine Zehn.

DiopterDer Reiz an dieser Sportart ist, dass es eben nicht so einfach ist, wie es sich anh?rt. Vielmehr erfordert es ein hohes Ma? an Konzentration und K?rperbeherrschung. Immerhin gilt es, um eine Zehn (die h?chstm?gliche Ringzahl) zu erreichen, auf die Entfernung von 10 Metern einen 0,5 mm (!) kleinen Punkt zu treffen. Auf die Distanz von 50 Metern ist die Zehn mit 10,4 mm Durchmesser auch verh?ltnism??ig klein. Also braucht man neben einer ruhigen Hand und innerer Ruhe, auch eine gute allgemeine Kondition, um seinen K?rper unter Kontrolle halten zu k?nnen.

RingkorneDamit der eigene K?rper m?glichst ruhig steht, tragen Gewehrsch?tzen f?r Au?enstehende recht seltsam anmutende Schie?kleidung. Jacken und Hosen aus festem Material und Schuhe mit extrastarker Sohle verleihen dem Gewehrsch?tzen den typischen "Entengang" wenn sie sich zum Schie?stand bewegen.

Links einige Ausf?hrungen der Ringkornblende



Pistolenschie?en

Das Pistolenschie?en ist eine der schwierigeren Disziplinen beim Sportschie?en. Wettk?mpfe auf nationaler und internationaler Ebene werden vor allem mit

  • der Luftpistole
  • der Sportpistole
  • der Freien Pistole und
  • der Olympischen Schnellfeuerpistole ausgetragen.

Der Anschlag hat mit dem, aus Film und Fernsehen bekannten Schie?en, fast nichts gemeinsam. Der Sch?tze steht nicht frontal zu Scheibe, sondern etwas seitlich gedreht und h?lt die Pistole mit ausgestrecktem Arm und mit nur einer Hand. Dies verlangt dem Sch?tzen eine spezielle Kondition ab, um die Waffe m?glichst ruhig halten zu k?nnen. Au?erdem muss ein guter Sch?tze ?ber eine ausgefeilte Technik verf?gen, denn um den Abzug auszul?sen, muss ein Gewicht von mindestens 500 g ?berwunden werden, was es nicht gerade einfach macht, die Pistole ruhig und sauber im Ziel zu halten.